| 09:31 Uhr

Feuerwehr-Einsätze
St. Ingberter Feuerwehr erneut im Dauereinsatz

In der Spieser Straße musste die Feuerwehr einen Patienten mit der Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss bergen.
In der Spieser Straße musste die Feuerwehr einen Patienten mit der Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss bergen. FOTO: Wolfram Zintel
St. Ingbert. Einige Einsätze, die oft ihre Ursache in der außergewöhnlichen Wetterlage hatten, hatte die Feuerwehr St. Ingbert in den letzten beiden Tagen. Am Mittwochmorgen um 6.21 Uhr alarmierte die Leitstelle die Löschbezirke St. Von Carlo Schmude

Ingbert-Mitte, Hassel und Rohrbach. Grund war der Alarm einer Brandmeldeanlage eines Geschäftes in der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach. Vor Ort konnten weder Rauch noch Feuer festgestellt werden, sodass die anrückenden Einsatzkräfte den Einsatz abbrechen konnten. Kurze Zeit später alarmierte die Leitstelle erneut den Löschbezirk Rohrbach zu einem umgestürzten Baum am Glashütter Weiher. Die etwa fünf Meter lange Birke lag über der Zufahrtsstraße und blockierte diese. Mit einer Motorsäge schnitt ein Feuerwehrmann den Baum klein. Nachdem die Fahrbahn gereinigt war, konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Am Mittwochnachmittag um 14.46 Uhr lösten erneut die Meldeempfänger für den Löschbezirk St. Ingbert-Mitte aus. Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehr, dass hinter dem Bereich Kaufland und Drahtwerkgelände Nord eine rund 150 bis 200 Quadratmeter große Wiesenfläche in Flammen stand. Die Rauchwolken waren über der Stadt zu sehen. 16 Feuerwehrleute konnten den Brand eindämmen und ablöschen. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten mit den beiden Löschfahrzeugen wieder einrücken. Vorsorglich war auch der Löschbezirk Rohrbach in Bereitschaft.

Zum letzten Einsatz am Mittwoch wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte und Rohrbach um 18.31 Uhr nach Rohrbach in die Spieser Straße gerufen. Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr mit Drehleiter an, um einen Patienten aus dem ersten Obergeschoss zu retten. Während die Einsatzkräfte aus Rohrbach den Rettungsdienst beim Umlagern unterstützten und die Spieser Straße sperrten, retteten die Kräfte aus St. Ingbert-Mitte den Patienten über die Drehleiter. Nach etwa  20 Minuten war der Einsatz beendet.



Zusätzlich zu dem Arbeitsunfall bei der Firma Festo am Dienstagmorgen (wir berichteten) mussten die Einsatzkräfte aus St. Ingbert-Mitte und Hassel am Dienstagabend noch einmal ausrücken. Über Notruf hatten Zeugen gemeldet, dass in Hassel in der St. Ingberter Straße eine Person in einem Fahrzeug zusammengesackt wäre und über dem Lenkrad hängen würde. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges teilten die Augenzeugen mit, dass der Fahrer nach kurzer Zeit weitergefahren sei. Die Feuerwehr brach den Einsatz ab.

Auf der Zufahrt zum Glashütter Weiher lag ein etwa fünf Meter langer umgestürzter Baum.
Auf der Zufahrt zum Glashütter Weiher lag ein etwa fünf Meter langer umgestürzter Baum. FOTO: Frank Hoffmann
In der Nähe des Kauflandes brannte am Mittwochnachmittag ein Wiesenstück.
In der Nähe des Kauflandes brannte am Mittwochnachmittag ein Wiesenstück. FOTO: Julian Adam