| 20:45 Uhr

Fußball
Sportlich zufrieden gegen Ottweiler

ROHRBACH. Der SV Rohrbach empfängt am Sonntag die FSG Ottweiler/Steinbach zum Heimspiel in der Fußball-Saarlandliga. Rohrbachs Angelo Dal Col wird wieder eine wichtige Stütze sein. Von Stefan Holzhauser

Am Sonntag empfangen die Saarlandliga-Fußballer des SV Rohrbach um 15 Uhr in den heimischen Königswiesen die FSG Ottweiler-Steinbach. Dann wird wie gewohnt Angelo Dal Col versuchen, bei den Gastgebern im Offensivbereich Akzente zu setzen. Der 30-jährige Italiener kann sowohl als Zehner, Stürmer oder Linksaußen eingesetzt werden. Beruflich ist der technisch versierte Spieler als Mitarbeiter im St. Ingberter Eiscafé seines Vaters und Onkels beschäftigt. Im kommenden Jahr geht der Vater in Rente und Dal Col soll dann zusammen mit seinem Onkel den Betrieb weiterführen.


Dal Col hatte als kleiner Junge bei der DJK St. Ingbert mit dem Fußballspielen angefangen. In der C-Jugend folgte der Wechsel zum SV St. Ingbert, ehe er seine Juniorenzeit bei Borussia Neunkirchen und in der A-Jugend-Regionalliga beim SV Röchling Völklingen fortsetzte. Bei Röchling half er in seinen ersten drei Aktivenspielen mit, den Abstieg aus der Verbandsliga zu verhindern.

Seine erste richtige Aktivensaison erlebte der Offensivakteur dann bei der SV Elversberg. Insgesamt blieb er zwei Jahre an der Kaiserlinde und stieg mit der Zweiten in die Oberliga auf. „Ab und an durfte ich auch bei der Ersten mittrainieren und saß dort auch einmal auf der Bank, ohne jedoch eingewechselt zu werden“, sagt Dal Col. Er folgte der Wechsel zu Borussia Neunkirchen, da ihm dort eine Ausbildungsstelle zum Industriekaufmann angeboten wurde. Auch bei der nächsten Station SC Halberg Brebach gelang unter Trainer Bernd Eichmann der Aufstieg in die Oberliga. „Bernd Eichmann hat schon seine Spuren bei mir hinterlassen. Mit ihm hatte ich eine richtig gute Zusammenarbeit“, betont Dal Col. Und auch mit dem FC Hertha Wiesbach sollte dem Fußballer der Aufstieg in die Oberliga gelingen. Außerdem gehörte natürlich das Weiterkommen im Saarlandpokal gegen den klar favorsierten 1. FC Saarbrücken zu den Höhepunkten seiner insgesamt fünfjährigen Ära im Nordsaarland. Über die weiteren Stationen SC Friedrichsthal und SV St. Ingbert folgte schließlich in diesem Sommer der Wechsel zum SV Rohrbach.



„Die Rohrbacher waren gerade in die Saarlandliga aufgestiegen, was sportlich interessant ist. Außerdem wohne und arbeite ich auch in der Nähe“, meint Dal Col zu den Beweggründen seines letzten Wechsels. Er fühle sich in den Königswiesen wohl und hätte auch eine gute Zusammenarbeit mit Trainer Rüdiger „Rü“ Pfeifer. Auch die Kameradschaft in Rohrbach sei sehr gut. „Unser großes Saisonziel ist und bleibt der Klassenverbleib. Bislang sind wir sportlich zufrieden. Als es zwischenzeitlich nicht ganz so gut gelaufen war, hatten wir auch aus verschiedenen Gründen einige Ausfälle. Das war für uns nicht so einfach zu kompensieren“, sagt Dal Col.

Da der Offensivspezialist in seinem bisherigen Karriereverlauf noch keine schlimmere Verletzung hatte, hofft er darauf, noch einige Jahre auf diesem höheren Amateurniveau spielen zu können.