| 21:16 Uhr

Spielplatz
Spielgeräte werden regelmäßig auf Mängel überprüft

Der Spielplatz in der Dorfmitte am Bach in Oberwürzbach wird von der Stadt in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Im Frühjahr sollen Spielgeräte versetzt oder ausgetauscht werden.
Der Spielplatz in der Dorfmitte am Bach in Oberwürzbach wird von der Stadt in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Im Frühjahr sollen Spielgeräte versetzt oder ausgetauscht werden. FOTO: Cornelia Jung
Oberwürzbach. Die Seilbahn auf dem Spielplatz in Oberwürzbach muss wegen des Untergrunds an einen anderen Standort verlegt werden.

Auf dem Spielplatz in der Dorfmitte am Bach in Oberwürzbach hatte der Bauhof ein Spielgerät demontiert. Aus diesem Grund wollte der Ortsrat von der Verwaltung wissen, wann mit Ersatz zu rechnen ist, welche Auswirkungen die Baustelle für den Dorfgemeinschaftsraum auf die Seilbahnnutzung beziehungsweise deren Standort hat, und in welchem Turnus die Spielgeräte überprüft werden. Hierzu gab es von der Verwaltung umfangreiche Erläuterungen zur jüngsten Ortsratssitzung.



Alle Spielgeräte in Oberwürzbach würden, wie die in den anderen Stadtteilen auch, einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen. Vorgeschriebene Sichtkontrollen erfolgen täglich durch den Spielplatzdienst des Baubetriebshofes. Diese dienten der Erfassung offensichtlicher Gefahrenquellen, wie den Folgen von Vandalismus oder Überbeanspruchung des Baumaterials. Verschleißkontrollen würden von einem Mitarbeiter der Abteilung Umwelt und Friedhofswesen durchgeführt, wobei Bolzen, Schrauben, Nieten, Ketten auf Lockerung, Abnutzung und Beschädigung kontrolliert würden.

Am Spielplatz Großgarten habe diese Überprüfung zuletzt im Oktober letzten Jahres stattgefunden. Die dabei gesichteten Mängel an Schaukelkettengliedern seien umgehend beseitig worden. Maßnahmen stünden aber auch an den Standpfosten der Seilbahn an, weshalb diese aus Sicherheitsgründen derzeit außer Betrieb sei. Hier müssten tragende Holzteile ausgetauscht werden, was aufgrund der Bauweise eine komplette Demontage, inklusive Umsetzen der Bodenhülsen, bedeute. Da die neu zu verwendenden Baumstämme eine naturgewachsene Form haben und die Bodenhülsen deshalb unter Umständen in einem anderen Winkel eingebracht werden müssten, habe man wegen dieser Unklarheiten und auch der Tatsache, ob die Seilbahn nicht doch wegen des Neubaus des Gemeinschaftshauses umgesetzt werden müsse, erst einmal die Reparatur ausgesetzt.

Nach Einsicht der Planunterlagen und Besprechung mit Mitarbeitern der Abteilung Gebäude und Liegenschaften sei der Standort aber nicht gefährdet, so dass die Seilbahn vorerst dort verbleiben könnte. Bei den letzten Wartungsarbeiten habe sich jedoch gezeigt, dass das Gelände keine ordnungsgemäße Einstellung dieses Spielgeräts zulasse, weshalb sie bei voller Seilspannung zu schnell werde. Bei weniger Spannung auf dem Seil allerdings seien die Abstände zum Boden laut gültiger DIN unzureichend, weshalb die Bahn doch in Richtung Bach verlegt werden müsse. Das angesprochene, kaputte Spielgerät wiederum werde erneut durch ein Netzklettergerät ersetzt, was im Verlauf des kommenden Frühjahrs, abhängig von der Genehmigung des Haushalts und der Witterung, angeschafft und aufgestellt werden soll. Die nächste Jahreskontrolle der Spielplätze sei noch vor der Spielplatzsaison vorgesehen, bei der der Fokus auf der Überprüfung der Standsicherheit der Geräte liegen wird.