| 00:00 Uhr

Sonnenschein zum Waldfest

Die Blieskasteler Band J. D. Company unterhielt die Gäste des Waldfestes der „Fidelen Gesellen“. Foto: Jörg Martin
Die Blieskasteler Band J. D. Company unterhielt die Gäste des Waldfestes der „Fidelen Gesellen“. Foto: Jörg Martin FOTO: Jörg Martin
St Ingbert. Der Wanderclub „Fidele Gesellen“ in St. Ingbert hatte diesmal allen Grund zur Freude. Ihr Waldfest wurde drei Tage lang von der Sonne begleitet. Und die verbreitete gute Laune unter den vielen Gästen wie auch bei den teilnehmenden Bands und Akteuren. Von SZ-MitarbeiterJörg Martin

Bereits zum 48. Mal richtete am Wochenende der St. Ingberter Wanderclub "Fidele Gesellen" in der vorderen Au, genauer auf dem Platz des Schäferhundevereines, sein Waldfest aus. Drei Tage lange, von Samstag- bis Montagabend, wurde bei stellenweise hochsommerlichen Temperaturen gefeiert. "Das ist das erste Mal seit Jahren, dass wir das ganze Fest über schönes Wetter haben", meinte Gisela Peter im SZ-Gespräch. Die Vorsitzende des Clubs gab sich mehr als erleichtert und strahlte geradezu. Man erinnere sich an die Jahre davor, wo man froh war, eine Jacke anzuhaben und unter der Überdachung sein Bier trinken zu können.

Und bei der Hitze zeigten sich auch die Vorteile des Hundeplatzes in der Oststraße: Ab vier Uhr nachmittags gibt es angenehm kühlen Schatten. Ein Umstand, den nicht nur die Senioren mögen.

Gefallen schienen die Besucher auch an der Blieskasteler Country Band J. D. Company zu haben. Sie war am Samstagabend bereits zum dritten Mal Gast beim Waldfest der "Fidelen Gesellen" und hatte gleich zwei Überraschungen parat: Zum einen entschlossen sich einige weibliche Fans gleich dazu, den passenden Line Dance beizusteuern. Und zum anderen hatte sich die Band um eine Sängerin und einen Gitarristen verstärkt.

Ganz traditionell war hingegen der zweite Tag des Festes: Hier war auch in diesem Jahr die Erbsensuppe - natürlich im Kupferkessel hausgemacht - nach dem Frühschoppen der Klassiker, wegen dem alleine viele Besucher zum Fest erschienen waren. Tauziehen, Eierlaufen und Schwammwerfen - nur noch wenige Kinder kennen diese Spiele. Jugendleiterin Marie-Christine Nalbach kümmerte sich um das Programm für die Kleinen, die sich auch dieses Mal über eine Kuchenbrezel genauso freuen konnten, wie über das Verzieren von Muffins.

Traditionell oblag der musikalische Ausklang dem Gesangverein Germania und dem Duo Knubbe (Akkordeon) und Männe (Gitarre). Die beiden Musiker zogen von Tisch und zu Tisch und nahmen Liedwünsche entgegen.