Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Fußball
So viele Kinder wie noch nie

Auch die Kleinsten der Kleinen werden am Wochenende in St. Ingbert um Titel kämpfen.
Auch die Kleinsten der Kleinen werden am Wochenende in St. Ingbert um Titel kämpfen. FOTO: Andreas Schlichter
ST. INGBERT. Insgesamt 71 Jugendmannschaften spielen ab heute in der Ingobertushalle in St. Ingbert um die Fußball-Stadtmeisterschaften. Von Stefan Holzhauser

Von Freitag bis Sonntag kämpfen in der Ingobertushalle insgesamt 71 Jugendmannschaften um den Gewinn der 17. Stadtmeisterschaften der Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert. Es handelt sich um einen neuen Teilnehmerrekord. Von daher hoffen die Organisatoren auch jeden Tag auf vollbesetzte Tribünenränge. Als Schirmherr fungiert Landrat Theophil Gallo. Erstmals werden mangels Masse im Stadtgebiet von der E- bis zur B-Jugend offene Jugend-Stadtmeisterschaften ausgetragen. „Hierfür haben wir Vereine aus der näheren Umgebung eingeladen“, sagt der Obmann der Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert, Christoph Grell. Auf ein Turnier bei den A-Junioren wurde komplett verzichtet. „Das konnten wir einerseits von der Zeit her nicht mehr unterbringen. Außerdem müsste man in diesem Altersbereich, um ein vernünftiges Turnier zu organisieren, Geld ausspielen“, meint Grell. Man habe 50 Helfer im Einsatz und werde an sämtlichen drei Tagen von Mitarbeitern der Kreissparkasse Saarpfalz unterstützt.

Die B-Junioren eröffnen am Freitag um 16 Uhr das Turnier. Das Finale ist für 21.58 Uhr geplant. Es spielen: SV Rohrbach I und II, SG FC Neuweiler, SG Altheim, FC Homburg, SG SV Blickweiler, DJK St. Ingbert, SG Hassel, SG Sulzbachtal und FC Palatia Limbach. Am Samstag gehört dann zunächst den F1-Junioren von 9.30 bis 11.30 Uhr das Hallenparkett. Am Start sind der SV Rohrbach, TuS Rentrisch, FC Viktoria St. Ingbert, die SG Hassel und die DJK St. Ingbert. Es schließt sich von 11.40 bis 14.30 Uhr die D2 an. Dabei sucht unter anderem der FC Palatia Limbach seine Siegchance. Auch bei der D1 gibt es offene Titelkämpfe. Im Zeitraum von 14.40 bis 17.30 Uhr wetteifern unter anderem eine Mädchen- und Jungenmannschaft des US Youth Soccer Europe-Teams um den Gewinn ihrer Altersklasse. Die US-Girls und –Boys sind auch anschließend beim Wettbewerb der C-Jugendlichen im Einsatz – gespielt wird von 17.45 bis bis 21.30 Uhr.

Reinen St. Ingberter Fußball gibt es dann wieder am Sonntagmorgen, wenn bei der G-Jugend von 9.30 bis 12 Uhr um den Sieg gekämpft wird. Die F2 ist von 12 bis 13.50 Uhr im Einsatz. Bei der E2 sind unter anderem wiederum die US-Teams vor Ort, gekickt wird von 14 bis 16.35 Uhr. Ab 16.40 Uhr folgt noch die E1, wobei das Finale für 19.06 Uhr vorgesehen ist.

Die Zuschauer dürfen sich also an sämtlichen drei Tagen in der Ingobertushalle in jeder Altersklasse auf attraktive Teilnehmer freuen.