| 20:35 Uhr

Handball
SGH St. Ingbert: wichtiges Heimspiel gegen die VTZ

Niederwürzbach/St. Ingbert. von Mirko Reuther Von Mirko Reuther

 Der TV Niederwürzbach und die SGH St. Ingbert treten nach ihren Heimsiegen am letzten Wochenende in der Handball-Saarlandliga am Samstag erneut zu Hause an. Niederwürzbach empfängt um 18 Uhr den HC Schmelz in der Würzbachhalle. St. Ingbert trifft um 19 Uhr in der Eisenberghalle in Hassel auf die VTZ Saarpfalz II.


Auf dem Papier steht die SGH vor einer lösbaren Aufgabe. Saarpfalz II ist Tabellenletzter und hat im Saisonverlauf bisher nur einen Punkt geholt. Bei den St. Ingbertern machte unter der Woche allerdings das Gerücht die Runde, dass die Saarpfälzer am Samstag mit erheblicher Verstärkung aus der 1. Mannschaft antreten werden. Die ist aktuell Tabellenführer der RPS-Oberliga und hat dort an diesem Wochenende spielfrei. „Wir gehen davon aus, dass sie gegen uns mindestens alle ihre U21-Spieler einsetzen werden. Auch unser ehemaliger Spieler Richard Wilga wird wohl gegen uns auflaufen“, sagt SGH-Trainer Christoph Luck. Er ergänzt: „Wir werden es nehmen müssen, wie es kommt.“ Zumindest konnte St. Ing-
bert am letzten Spieltag gegen den TuS Brotdorf Selbstvertrauen tanken. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge gewann die SGH zu Hause mit 33:30. „Die Leistung war in Ordnung. Wir lagen zeitweise mit neun Treffern vorne, erst als wir gegen Ende durchgewechselt haben, ist es knapper geworden. Insgesamt sind wir auf einem guten Weg“, lobte Luck.

Schon in den Spielen vor der Winterpause gegen Tabellenführer HWE Homburg (27:28) und den Zweiten HSV Merzig/Hilbringen (26:27) hatte seine Mannschaft trotz Niederlagen aufsteigende Tendenz gezeigt. Einen Anteil am Sieg gegen Brotdorf hatte auch Sven-Malte Hoffmann. Der 35-Jährige, der in der kommenden Spielzeit bei der SGH auf dem Trainerstuhl sitzen wird, hat sich dem Verein bereits zur Rückrunde als Spieler angeschlossen. Gegen Brotdorf erzielte der ehemalige Zweitligaspieler sechs Treffer. „Sven-Malte Hoffmann wird in der Rückrunde aber nicht immer für uns spielen. Nur wenn Not am Mann ist. Es geht ihm vor allem darum, im Hinblick auf die nächste Saison schon einmal die Mannschaft kennenzulernen“, sagt Luck. Ihn plagen vor dem Spiel gegen Saarpfalz II auf einer Position Probleme. Mit Darius Kopp (beruflich verhindert) und Domenic Theobald (Wirbelsäulenstauchung) fallen zwei Spieler auf Rechtsaußen aus. Gut möglich also, dass Sven-Malte Hoffmann – ebenfalls gelernter Rechtsaußen – am Samstag wieder auf dem Feld stehen wird.

Für den Tabellenvierten TV Niederwürzbach geht es im Heimspiel gegen den Drittletzten HC Schmelz darum, seine Position in der Spitzengruppe der Liga zu festigen. Für den TVN stehen die Chancen auf eine Revanche für die überraschende Niederlage am ersten Spieltag gegen den HC (23:24) gut. Schließlich ist Niederwürzbach zu Hause in der nunmehr vierten Saison in Folge ungeschlagen.