| 20:30 Uhr

Fußball
SG Gersheim macht Schritt Richtung Klassenverbleib

GERSHEIM. In der Fußball-Landesliga Ost hat die SG Gersheim-Niedergailbach durch den 2:0-Derby-Heimsieg gegen die SF Walsheim einen riesigen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Beide Mannschaften mussten mit den schwierigen Bedingungen auf dem Hartplatz in Gersheim zurechtkommen. Vor 150 Zuschauern gelang Vadim Miller in der 36. Minute der Führungstreffer für die SG. Als dann Tobias Braun nach dem Seitenwechsel mit einem 17-Meter-Freistoß den zweiten Treffer nachlegte (58.), war die Messe gelesen. „Das Spiel war nun gelaufen. Wir haben anschließend nichts mehr zugelassen“, meinte SG-Trainer Thomas Uth. Von Stefan Holzhauser

Die SVG Bebelsheim-Wittersheim hatte bei der 1:6-Niederlage bei der SpVgg. Einöd-Ingweiler nicht viel zu bestellen. In einer fairen Partie hatten die Hausherren das Geschehen von Beginn an gut im Griff. Es dauerte allerdings bis zur 36. Minute, ehe der gut aufgelegte Benjamin Bresch mit seinem Treffer zum 1:0 den berühmten Knoten löste. Bresch war anschließend noch zwei weitere Male erfolgreich (60., 80.). Die weiteren Treffer für den Tabellenzweiten, der ganz klar auf Relegationskurs liegt, markierten Felix Schuler (40.), Lars Pirmann (64.) sowie Spielertrainer Almir Delic (68.). Beim Stand von 0:5 aus Sicht der Gäste hatte Admir Ramic vom ominösen Punkt aus etwas Ergebniskosmetik betrieben (72.).


Am Tabellenende kam der TuS Rentrisch im Kellerduell beim SV Genclerbirligi Homburg zu einem 1:1 und reichte damit die Rote Laterne an den FV Oberbexbach weiter. Beide Treffer resultierten aus Foulelfmetern. Zunächst hatte Mohamed Yakhni die Heimelf mit 1:0 in Führung gebracht (52.), ehe Niklas Resch für die Rentrischer den Ausgleich erzielte (71.).

Mit großer Spannung war auch erwartet worden, wie sich der SV Beeden nach den vielen Abgängen in der Winterpause beim souveränen Spitzenreiter SV Hellas Bildstock aus der Affäre ziehen würde. Der Ligaprimus machte mit Beeden kurzen Prozess und gewann mit 13:2. Noch ist der SV Beeden Tabellendritter. Es ist aber damit zu rechnen, dass diese Mannschaft bis zum Saisonende im Klassement noch sehr weit nach unten durchgereicht wird.