| 23:37 Uhr

Fußball
SG Ballweiler schlägt den FSV Jägersburg II mit 2:1

OSTSAARKREIS. Auch in der Fußball-Verbandsliga Nordost sorgte das Unwetter am vergangenen Sonntag für einige Turbulenzen. So wurde die Partie zwischen dem FC Palatia Limbach und dem SV Bliesmengen-Bolchen in der 85. Minute beim Stand von 1:1 aufgrund eines Gewitters abgebrochen. Von Stefan Holzhauser

Ob das Spiel neu angesetzt oder mit diesem Ergebnis gewertet wird, muss nun der Verband entscheiden. Alexander Graf hatte die Limbacher in Führung gebracht (34.), ehe Jeremy Buch gerade einmal 30 Sekunden danach der Ausgleich gelang. „Beide Mannschaften haben sich auf ein 1:1 geeinigt. Wir sind auch zufrieden mit dem Punkt. In der ersten Hälfte waren wir teilweise noch nicht so gut im Spiel drin, haben aber nicht wirklich etwas anbrennen gelassen“, berichtete der Limbacher Trainer Patrick Gessner. Am Ende sei das 1:1 gerecht gewesen. Nun hoffe man auf ein Weiterkommen im Pokal. Dabei gastiert die Palatia am Mittwoch um 19 Uhr in Thalexweiler beim Ligarivalen SG Thalexweiler-Aschbach.


Auch Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SV Bliesmengen-Bolchen sprach von einem gerechten Ergebnis. „Wir hatten zwei tausendprozentige Chancen, die wir eigentlich machen müssen. Die Limbacher hatten insgesamt mehr Chancen, auch wenn sie nicht so klar wie unsere waren. Von daher ist das 1:1 okay“, berichtete Ruppert. Mit dem mittlerweile sechsten Remis bleibt Mengen der Unentschieden-König der Liga. Bereits heute gastiert Saarlandligist SV Saar 05 Saarbrücken im Pokal um 19 Uhr in Bliesmengen.

In einem Verfolgerduell bezwang die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim den FSV Jägersburg II mit 2:1. Das 1:0 der SG erzielte Cedric Omoregie (36.), ehe Lukas Schmitz ausglich (38.) und Joker Patrick Meyer den Siegtreffer markierte (81.). „Es war bereits unser achtes Jokertor – Meyer hat fünf erzielt und Sinan Tomzik drei. Es war das beste Spiel in dieser Saison. Die Jägersburger haben eine richtig geile Qualität in der Mannschaft, aber wir waren aggressiv und sind gut angelaufen“, meinte SG-Trainer Peter Rubeck. Am Mittwoch empfängt man nun im Pokal in Ballweiler um 19 Uhr Saarlandligist SC Halberg Brebach. Und FSV-Trainer Tim Harenberg ergänzte: „Es ist schon etwas bitter gelaufen. Das 0:1 war für mich ein Eigentor von Peter Müller.“



Für den Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler traf bei der 1:3-Niederlage in Hasborn Benjamin Bresch zum zwischenzeitlichen 1:1 (62.).