| 20:03 Uhr

Fußball-Verbandsliga Nordost
Ballweiler gibt Zuhause einen Punkt ab

Marcel Ecker (rechts) brachte die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim 1:1 gegen den FC Lautenbach in Führung.
Marcel Ecker (rechts) brachte die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim 1:1 gegen den FC Lautenbach in Führung. FOTO: Stefan Holzhauser
SAARPFALZ-KREIS. Fußball-Verbandsliga Nordost: FC Palatia Limbach ließ auf heimischem Rasen SV Hellas Bildstock mit 1:4 abblitzen. Von Stefan Holzhauser

In der Fußball-Verbandsliga Nordost ist der Tabellendritte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim völlig überraschend zu Hause gegen das bisherige Schlusslicht FC Lautenbach nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Die Lautenbacher hatten zuvor auswärts im gesamten Saisonverlauf noch keinen Punkt geholt. Dementsprechend gedrückt war auch nach dem Schlusspfiff die Stimmung im Lager der SG. Sollten am Ende genau diese beiden Zähler fehlen, um aufzusteigen, wäre das mehr als ärgerlich. Und dabei hatte die SG genügend Chancen, um frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen. Bereits vor der Pause scheiterte Mirco Schwalbach am Pfosten. Und Sinan Tomzik schoss aus kurzer Distanz den Ball über das Tor. Als dann aber zu Beginn des zweiten Durchgangs Marcel Ecker im Anschluss an einen Schwalbach-Freistoß doch noch zum 1:0 traf (52.), schien alles glatt für den klaren Favoriten zu laufen. Allerdings ließ die Heimelf im weiteren Spielverlauf nach und wurde dafür in der Nachspielzeit durch den Ausgleich von Marco Macannuco bestraft.


Der Tabellenfünfte SV Bliesmengen-Bolchen feierte beim 4:2 daheim gegen den Elften VfB Theley den siebten Saisonsieg. Die Gastgeber lagen dabei zwei Mal in Rückstand, ehe es in der Schlussviertelstunde zur Wende kam. „Das war kein gutes Spiel von uns, es war ein Arbeitssieg“, erklärte Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SVB. Man hat sich in Mengen nach dem Rückzug des SV Bübingen aus der Saarlandliga mit zwei jungen Spielern verstärkt. Neu sind die beiden 18-jährigen Mittfeldakteure Maximilian Escher und Bashaar Ibrahim-Stiffo. Beide Nachwuchsspieler kamen für den SVB auch bereits zu Kurzeinsätzen.

Der auf Rang zehn platzierte Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler hat es geschafft, dem bisherigen Spitzenreiter SG Lebach-Landsweiler vier Punkte abzunehmen. Nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel gab es dieses Mal ein 2:2. Und dabei führte der Liganeuling bis zur 78. Minute sogar mit 2:0. „Wir haben 75 Minuten lang gut gespielt, dann aber leider in der Schlussviertelstunde nicht mehr“, berichtete Einöds Spielausschuss-Vorsitzender Martin Groh. Auf jeden Fall zeigt der Weg des Aufsteigers weiter nach oben.



Der Tabellensechste FC Palatia Limbach ließ auf heimischem Rasen den Zwölften SV Hellas Bildstock mit 1:4 abblitzen. „Das war eine klare Sache“, meinte der Limbacher Vorsitzende Rudi Klaus. Dem konnte sich sein Trainer Patrick Gessner nur anschließen: „Unser Sieg war nie in Gefahr. Wir haben alles das umgesetzt, was wir uns zuvor vorgenommen hatten. Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft.“

Der bisherige Sechste FSV Jägersburg II fiel durch die 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellensiebten FC Freisen auf Rang acht zurück. Bereits nach 31 Minuten stand das Endergebnis fest. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste einige gute Konterchancen aus und wären fast dafür bestraft worden. Allerdings konnten die Jägersburger Kicker in der Schlussphase der Partie gegen die Nordsaarländer zwei Großchancen nicht verwerten und standen somit am Ende mit komplett leeren Händen da.