| 20:45 Uhr

Kinowerkstatt
Im Seniorenkino läuft morgen der Film „Alte Jungs“

Szene aus dem Film „Alte Jungs“.
Szene aus dem Film „Alte Jungs“. FOTO: Camino Filmverleih
St. Ingbert. Vier zerknautschte alte Männer (Nuckes, Fons, Lull und Jängi) haben genug davon wie kleine Kinder behandelt zu werden. Gemeinsam mit ihren Freunden planen sie eine Zukunft jenseits des Altenheims. Nuckes, der Alt-68er, ist die treibende Kraft der Gruppe und er weiß wie man „Widerstand“ organisiert. red

Der Tod kann warten. Das Leben nicht! „Alte Jungs“ (Originaltitel: „Rusty Boys“, Luxemburg 2016) von Regisseur Andy Bausch mit André Jung, Marco Lorenzini, Pol Greisch und Fernand Fox läuft im Seniorenkino der Kinowerkstatt St. Ingbert am morgigen Mittwoch, 19. September, um 16 Uhr.


Mit einem großartigen Ensemble, bestehend aus den bekanntesten Stars der luxemburgischen Schauspielerfamilie, hat Regisseur Andy Bausch einen liebevollen und herrlich politisch (un)korrekten Film über eine unangepasste Truppe alter Jungs gedreht. Die Komödie über eine Handvoll Seniorenheimbewohner die den Aufstand üben und es nochmal wissen wollen, ist einer der erfolgreichsten luxemburgischen Filme aller Zeiten. Die Senioren Nuckes (André Jung), Fons (Marco Lorenzini), Lull (Paul Greisch) und Jängi (Fernand Fox) haben die Schnauze voll davon, ständig herumkommandiert zu werden: Nuckes, der als Nachtportier die Bewohner des Altenheims mit Schnaps, Zigaretten und Pornos versorgt, Fons, der aus bereits zwei Altenheimen geworfen wurde, der renitente Raucher und umtriebige Schürzenjäger Lull und der von einer Zwangsumsiedlung bedrohte Jängi beschließen, ihre rebellischen Jugendtage wieder aufleben zu lassen und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, eine Zukunft wohlgemerkt, in der Altenheime keine Rolle spielen.

Doch um ihren Traum von der eigenen Kommune zu verwirklichen, müssen die betagten Herren erst mal aus ihrem betreuten Wohnen ausbrechen – und das ist leichter gesagt, als getan...