| 11:39 Uhr

Astronomischer Abend
Schwarze Löcher am Freitag, 13.

Die astronomischen Abende an der Albertus-Magnus-Realschule finden guten Zuspruch.
Die astronomischen Abende an der Albertus-Magnus-Realschule finden guten Zuspruch. FOTO: Sophia Pressmann
St. Ingbert. Schwarze Löcher – Gefräßige Monster oder doch ganz harmlos? Unter diesem Thema steht der nächste „Astronomische Abend“ der Albertus-Magnus-Sternwarte. Nicht erst seit den Arbeiten des kürzlich verstorbenen Kosmologen Stephan Hawking sind die Schwarzen Löcher ein Thema in der Wissenschaft. Bereits seit über 200 Jahren rätseln Forscher über diese Phänomene. Kein Mensch hat sie bisher gesehen. Die vielen Abbildungen in den Medien sind alle der Fantasie kreativer Designer entsprungen. Auch die Dinge, die sich in ihrer Nähe abspielen, sind für den menschlichen Verstand nur schwer fassbar. Ganz zu schweigen von den Geschehnissen, die sich hinter ihrem äußeren Rand, dem Ereignishorizont, abspielen. Am Freitag, 13. April, sollen einige dieser Geheimnisse vorgestellt werden. Auch wenn wir noch kein Foto dieser bizarren Phänomene besitzen, ist ihre Existenz in unserem Universum doch sehr wahrscheinlich. Und ganz so lückenhaft, wie die Einleitung dieses Textes vermuten lässt, ist das Wissen über sie auch nicht. red

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, egal ob jung oder alt. Sie beginnt um 19 Uhr in der Aula (2. Obergeschoss des Hauptbaus) der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert, Auf der Meß 16. Im Anschluss stellen einige Schülerinnen und Schüler ihre selbst produzierten Animationsfilme zu Planeten unseres Sonnensystems vor.