Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:01 Uhr

Wintereinbruch
Schneefall setzt Autofahrern zu

Glück im Unglück: Fahrer und Beifahrerin wurden nur leicht verletzt, die beiden Kinder blieben unverletzt.
Glück im Unglück: Fahrer und Beifahrerin wurden nur leicht verletzt, die beiden Kinder blieben unverletzt. FOTO: Polizei
St. Ingbert/Bliestal. Die heftigen Schneefälle am gestrigen Vor- und Nachmittag haben St. Ingbert und das Bliestal in eine Winterlandschaft verwandelt. Autofahrer hatten allerdings mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Verschneite und glatte Straßen, Schneefall und eingeschränkte Sicht machten den Autofahrern zu schaffen. aub

(aub) Die heftigen Schneefälle am gestrigen Vor- und Nachmittag haben St. Ingbert und das Bliestal in eine Winterlandschaft verwandelt. Autofahrer hatten allerdings mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Verschneite und glatte Straßen, Schneefall und eingeschränkte Sicht machten den Autofahrern zu schaffen.

Glück im Unglück hatte eine junge Homburger Familie gestern Nachmittag. Wie die Polizei in Blieskastel mitteilte, wurden zwei der vier Insassen nur leicht verletzt, obwohl sich der Wagen zuvor überschlagen hatte. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet der 29-jährige Familienvater auf der Landstraße 105 zwischen Breitfurt und Bliesdalheim mit dem Pkw ins Schleudern und landete im Straßengraben. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrzeuginsassen, der Fahrer, seine 26-jährige Ehefrau und zwei Kinder im Alter von ein und sechs Jahren konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die Kinder blieben, nicht zuletzt dank ordnungsgemäßer Sicherung in Kindersitzen unverletzt. Die beiden Erwachsenen wurden leicht verletzt vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

In St. Ingbert sind im Laufe des gestrigen Sonntags zwei Fahrzeuge auf der Autobahn 6 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Rohrbach von der Fahrbahn abgekommen. Wie die Polizei St. Ingbert gestern mitteilte, handelte es sich in beiden Fällen um Unfälle ohne Beteiligung weiterer Fahrzeuge. Beide seien auf die schwierigen Bedingungen auf den zugeschneiten Straßen zurückzuführen. Es entstand lediglich Sachschaden. Ansonsten, so die Polizei weiter, sei man in und um St. Ingbert von weiteren Unfällen „weitgehend verschont geblieben“.