| 19:06 Uhr

Sarah Bosslet schwimmt im Londoner Hyde-Park auf Platz zwei

St Ingbert. Sarah Bosslet von den Schwimmfreunden St. Ingbert ist vor Kurzem beim Open-Water-Festival im Londoner Hyde-Park gestartet. Beim fünf Kilometer langen Rennen der British Open Water Swimming Championships im Serpentine-See im Hyde-Park kam sie im Herzen von London auf Platz zwei. Dort gab es zwei Rennen. Beim Festival "Swim Serpentine" nutzten tausende Schwimmer die Möglichkeit, eine Meile zu schwimmen. Erstmals gab es im Hyde-Park, Austragungsort für die Freiwasser-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen 2012, einen Wettbewerb. red

Sarah Bosslet von den Schwimmfreunden St. Ingbert ist vor Kurzem beim Open-Water-Festival im Londoner Hyde-Park gestartet. Beim fünf Kilometer langen Rennen der British Open Water Swimming Championships im Serpentine-See im Hyde-Park kam sie im Herzen von London auf Platz zwei. Dort gab es zwei Rennen. Beim Festival "Swim Serpentine" nutzten tausende Schwimmer die Möglichkeit, eine Meile zu schwimmen. Erstmals gab es im Hyde-Park, Austragungsort für die Freiwasser-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen 2012, einen Wettbewerb.


Bosslet war vom Veranstalter zum Eliterennen eingeladen worden. Kurz zuvor hatte sich die St. Ingberterin noch mit einer Mandelentzündung geplagt. Bei 17 Grad Wassertemperatur konnten die Teilnehmer ohne Neoprenanzug starten.

Bosslet hatte am Ende 1:20 Minuten Rückstand auf die Siegerin Isabelle Härle, Olympia-Teilnehmerin von Rio (57:41). Die St. Ingberterin war dort zum zweiten Mal, nachdem sie 2012 an derselben Stelle den Saarbrücker Andreas Waschburger bei Olympia angefeuert hatte. "Waschi" nahm diesmal im Hyde-Park ebenfalls teil und siegte in 54:52 Minuten 13 Sekunden vor dem Niederländer Pepijn Smits.