| 20:23 Uhr

Laufsport
Samstag findet der Bliesgau-Halbmarathon statt

BIERBACH. Am Samstag veranstaltet der TV Bierbach bereits zum 14. Mal den beliebten Bliesgau-Halbmarathon. Es ist ein Erlebnislauf durch die schöne Biosphäre Bliesgau. Start für den winterlichen Lauf ist um 9 Uhr in Biesingen. Die Teilnehmer treffen sich vor dem Start in der Hölschberghalle zwischen Aßweiler und Biesingen. Die Läufer gehen in zwei Gruppen auf die Strecke. Zunächst starten die Bliesgau-Genießer, ehe ihnen 20 Minuten später die Bliesgau-Flitzer folgen. Unterwegs vereinigen sich die beiden Gruppen und steuern gemeinsam das Ziel an. Die anspruchsvolle Strecke führt von Biesingen nach Alschbach zur ersten Verpflegungsstelle auf Gut Lindenfels. Danach erreichen die Gruppen über Lautzkirchen die zweite Verpflegungsstelle in Blickweiler. Anschließend geht es über Wecklingen und Ballweiler nach Biesingen zurück, wobei auf den letzten Kilometern einige Höhenmeter zu bewältigen sind. Die Genießer können sich unterwegs mehr Zeit als die Flitzer nehmen, um die Landschaft der Biosphäre zu bewundern. Von Stefan Holzhauser

Am Samstag veranstaltet der TV Bierbach bereits zum 14. Mal den beliebten Bliesgau-Halbmarathon. Es ist ein Erlebnislauf durch die schöne Biosphäre Bliesgau. Start für den winterlichen Lauf ist um 9 Uhr in Biesingen. Die Teilnehmer treffen sich vor dem Start in der Hölschberghalle zwischen Aßweiler und Biesingen. Die Läufer gehen in zwei Gruppen auf die Strecke. Zunächst starten die Bliesgau-Genießer, ehe ihnen 20 Minuten später die Bliesgau-Flitzer folgen. Unterwegs vereinigen sich die beiden Gruppen und steuern gemeinsam das Ziel an. Die anspruchsvolle Strecke führt von Biesingen nach Alschbach zur ersten Verpflegungsstelle auf Gut Lindenfels. Danach erreichen die Gruppen über Lautzkirchen die zweite Verpflegungsstelle in Blickweiler. Anschließend geht es über Wecklingen und Ballweiler nach Biesingen zurück, wobei auf den letzten Kilometern einige Höhenmeter zu bewältigen sind. Die Genießer können sich unterwegs mehr Zeit als die Flitzer nehmen, um die Landschaft der Biosphäre zu bewundern.


In den vergangenen Jahren war der Start- und Zielpunkt des Laufs an der Lautzkircher Turnhalle gewesen, wo es allerdings nunmehr in der näheren Umgebung nur noch eingeschränkte Parkmöglichkeiten gibt. „Durch den Umzug an die Hölschberghalle erhält der Lauf einen ganz anderen Charakter und wird anspruchsvoller – denn ein Großteil der Höhenmeter ist auf den letzten Kilometern zu bewältigen. Die neue Halle bringt auch eine kleine Streckenänderung mit sich“, erklärt Christoph Becker aus dem Organisationsteam.

Was 2005 mit sechs Läufern begann, hat sich mittlerweile zu einer beliebten Großveranstaltung gemausert. Auch dieses Mal werden über 200 Läufer erwartet – gut ein Drittel davon kommt aus Frankreich. Der Lauf ist startgeldfrei. Nachmeldungen sind noch Samstag möglich.