| 20:37 Uhr

Rohrbacher CDU hakt beim Thema Bahnhof nach

 Der Zustand des Rohrbacher Bahnhofs sorgt bei Kommunalpolitikern und Bürgern unverändert für Diskussionen. Foto: Cornelia Jung
Der Zustand des Rohrbacher Bahnhofs sorgt bei Kommunalpolitikern und Bürgern unverändert für Diskussionen. Foto: Cornelia Jung FOTO: Cornelia Jung
Rohrbach. Nach heftigen Beschwerden aus der Bevölkerung hatte die Deutsche Bahn Verbesserungen am Rohrbacher Bahnhof zugesagt. Die CDU-Fraktion im Ortsrat will nicht locker lassen und fordert eine Bilanz ein. red

Der katastrophale Zustand des Rohrbacher Bahnhofs war bereits mehrfach Thema des Rohrbacher Ortsrates. Im Oktober 2015 besichtigte die CDU Rohrbach zusammen mit Ortsvorsteher Roland Weber, dem Bundestagsabgeordneten Alexander Funk und dem Landtagsabgeordneten Günter Becker den Rohrbacher Bahnhof. Am 19. Oktober 2015 schickte Alexander Funk einen Brief an den Konzernbevollmächtigten für die Länder Rheinland-Pfalz und das Saarland, Jürgen Konz, in dem er verschiedene Maßnahmen vorschlug. Im Antwortschreiben vom 30. Oktober sagte Konz die Ausführung einiger Maßnahmen zu: Installation einer Fahrradabstellanlage und anmietbare Fahrradboxen, Beseitigung der Müllablagerungen im Gleisbereich, Instandsetzung der Treppen (Nord- und Südausgang), neue Wannen und Leuchtmittel für die beschädigten Beleuchtungsanlagen. Die CDU-Fraktion im Rohrbacher Ortsrat hat die Stadtverwaltung jetzt gebeten, im Vorfeld der nächsten Ortsratssitzung am kommenden Donnerstag zu überprüfen, welche der im Brief genannten Maßnahmen durchgeführt worden sind, oder wenn nicht, wann diese durchgeführt werden. Ähnlich wie der Abgeordnete Funk ist auch die CDU Rohrbach der Auffassung, dass das Bahnhofsgebäude abgerissen und durch einen sauberen und hinsichtlich des Erhalts und der Pflege kostengünstigen Haltepunkt ersetzt werden sollte. Einen Ankauf des maroden Bahnhofsgebäudes durch die Stadt lehne die CDU ab.