| 00:00 Uhr

Rentrisch überrascht den SVI

So sehen die Sieger einer Hitzeschlacht aus: Die Landesliga-Fußballer des TuS Rentrisch feiern ihren Sieg bei den St. Ingberter Fußball-Stadtmeisterschaften. Während des 3:2 im Endspiel gegen den SV ST. Ingbert war es über 30 Grad heiß. Foto: Stefan Holzhauser
So sehen die Sieger einer Hitzeschlacht aus: Die Landesliga-Fußballer des TuS Rentrisch feiern ihren Sieg bei den St. Ingberter Fußball-Stadtmeisterschaften. Während des 3:2 im Endspiel gegen den SV ST. Ingbert war es über 30 Grad heiß. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
St Ingbert. Favorit SV St. Ingbert hat am Samstagabend das Endspiel um die St. Ingberter Fußball-Stadtmeisterschaften mit 2:3 gegen Landesligist TuS Rentrisch verloren. Nach sechs Spielen binnen weniger Tage ließ die Kraft bei den Spielern des Verbandsligisten im Finale nach. Von SZ-MitarbeiterStefan Holzhauser

Die Fußballer des TuS Rentrisch aus der Landesliga Ost haben am Samstagabend im Betzentalstadion die St. Ingberter Stadtmeisterschaften gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Lang bei über 30 Grad mit 3:2 gegen den favorisierten Verbandsliga-Aufsteiger SV St. Ingbert durch.

Die Rentrischer waren bereits nach fünf Minuten durch einen von Tim Kreutzberger verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung gegangen. Zuvor hatte Neder Mehir TuS-Angreifer Christoph Schneider gefoult. Der Ausgleich des SV St. Ingbert ließ aber nicht lange auf sich warten. Gabriel Gomes vollstreckte nach einem Querpass von Kamel Tlemsani in der Mitte eiskalt (10.).

In der Folge hatte der Verbandsligist vor 150 Zuschauern mehr vom Spiel, ein Tor fiel bis zur Pause aber nicht mehr. Kurz nach Wiederbeginn brachte der agile Schneider den TuS Rentrisch mit 2:1 in Führung (53.). Szenenapplaus erntete der Rentrischer Francesco Tuttolomondo, als er mit einem artistischen 17-Meter-Volleyschuss am St. Ingberter Schlussmann Marius Herbach scheiterte (62.). In der 75. Minute musste Herbach dann bei einem Rettungsversuch weit sein Tor verlassen und wurde durch Marco Neu zum 1:3 überlupft.

Anschließend warf der Verbandsligist noch einmal alles nach vorne und kam durch einen schönen Alleingang von Gomes zum 2:3-Anschlusstreffer (87.). Den möglichen Ausgleich verpasste dann Michael Güngerich. TuS-Schlussmann Thorsten Traudt wehrte seinen Schuss ab (90.).

Uwe Lang freute sich und meinte: "Ausschlaggebend für unseren Sieg war die hohe Laufbereitschaft im Verlauf der zweiten Halbzeit. In der ersten Hälfte hatten wir noch zu passiv gespielt und uns hinten rein drängen lassen. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir aber verdient gewonnen."

SVI-Trainer Olaf Franz meinte: "Wir hatten jetzt innerhalb weniger Tage sechs Spiele. Da ist es normal, dass irgendwann die Kraft nachlässt. Gestern hatten wir noch gegen den Oberliga-Absteiger SC Halberg Brebach mit 2:4 verloren. Momentan sind die Jungs einfach total platt." Dritter wurde die DJK St. Ingbert durch einen 2:1-Erfolg gegen den Gastgeber FC Viktoria St. Ingbert. Eckart Kaiser, Viktorias zweiter Vorsitzender, zog als Gastgeber ein positives Fazit: "Alle Mannschaften sind in Bestbesetzung angetreten, und wir haben sämtliche Spiele im Interesse der Vereine und Zuschauer auf dem Rasenplatz ausgetragen."