| 00:00 Uhr

Rat: Bündnis steht, UCD wird Fraktion

St Ingbert. Die konstituierende Sitzung des neuen Stadtrates am Donnerstagabend wirft ihre Schatten voraus. CDU, Familien-Partei und Grüne wollen in den kommenden Jahren zusammenarbeiten. Einen Fraktionswechsel gibt es auch schon. Michael Beer

Der neue Stadtrat konstituiert sich am Donnerstag, die Bündnis-Frage in dem 45-köpfigen Gremium ist geklärt. Pascal Rambaud (CDU ), Roland Körner (Familien-Partei) und Adam Schmitt (Grüne) haben gestern in der Redaktion erläutert, in der neuen Legislaturperiode eine Zusammenarbeit einzugehen (ausführlicher Bericht folgt). Das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Michael Trittelvitz, der über die Gebietsliste der Familien-Partei in den künftigen St. Ingberter Stadtrat gewählt worden ist, wechselt schon vor der ersten Sitzung die Seiten und bildet mit Markus Gestier (Unabhängige Christdemokraten, UCD ) eine Fraktion. Das hat Trittelvitz gestern auf SZ-Nachfrage bestätigt. Er begründet dies so: "Ich konnte den Weg der Familien-Partei nicht mitgehen, gerade mit der Partei eine Koalition einzugehen, die den Wahlkampf eröffnet hatte mit einer Kampfansage an Hans Wagner." Er habe frühzeitig kommuniziert, dass ein Familie/CDU-Bündnis für ihn unvorstellbar sei. Trittelvitz: "Man hat mir das als Erpressung ausgelegt. Aber wer mich kennt, weiß, wofür ich angetreten bin." Mit Wagner verbinde ihn eine Freundschaft. Der Stadtrat konstituiert sich am Donnerstag in öffentlicher Sitzung ab 18 Uhr.