| 00:00 Uhr

Polizist einer Spezialeinheit verunglückt im Einsatz

Das beschädigte Zivilfahrzeug der Spezialeinheit. Foto: B & B
Das beschädigte Zivilfahrzeug der Spezialeinheit. Foto: B & B FOTO: B & B
Saarbrücken/St Ingbert. . Bei der Anfahrt zur Observation eines Seriendiebes ist am Freitagmorgen, gegen 3 Uhr, ein 37 Jahre alter Oberkommissar des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) verunglückt. Er kam in St. Ingbert in der Ensheimer Straße mit einem Ford-S-Max von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Michael Jungmann

Ein Kollege konnte ihn aus dem Auto, das Feuer fing, bergen. Der Polizist kam mit einem Oberschenkelbruch in eine Klinik.

Die Spezialeinheit war dem arbeitslosen Völklinger Kaufmann, der sakrale Gegenstände, wie Madonnafiguren, Grableuchten und Engel von Friedhöfen gestohlen haben soll, bei einem gemeinsamen Einsatz mit der rheinland-pfälzischen Polizei auf der Spur. In einem leer stehenden Haus in St. Ingbert hatte der 45-Jährige sein Lager. Hermann-Josef Flesch, Leiter des Kriminaldienstes Völklingen, geht davon aus, dass er Beutestücke laden wollte, um sie auf einem Flohmarkt zu verkaufen. Der 45-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ein Haftbefehl erging nicht.