| 10:09 Uhr

Brandstifter gesucht
Brand im alten Hallenbad: Polizei fahndet nach Tätern

Die Feuerwehr löschte am Montagabend das Feuer im ehemaligen Schwimmbecken des alten Stadtbades.
Die Feuerwehr löschte am Montagabend das Feuer im ehemaligen Schwimmbecken des alten Stadtbades. FOTO: Florian Jung
St. Ingbert. Nach dem Feuer im alten Stadtbad in St. Ingbert am Montagabend fahndet die Polizei nach drei jungen Männer, die den Brand im ehemaligen Schwimmbecken gelegt haben. Von Manfred Schetting

Am gestrigen Montagabend meldete ein Anrufer Funkenflug und Feuer im Alten Hallenbad in der Otto-Toussaint-Straße in St. Ingbert. Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte wurde um 17.24 Uhr alarmiert. Der Brand konnte durch die Feuerwehr St. Ingbert schnell abgelöscht werden. Die Einsatzkräfte verschafften sich durch ein zerstörtes Türfenster im Kellerbereich Zutritt ins Gebäude. Bei der Erkundung stellten die Feuerwehrleute brennenden Unrat sowie eine Mofa-Batterie auf dem Beckenboden in etwa 3,50 Meter Tiefe fest. Dieses Feuer löschte ein Trupp mit einer Kübelspritze ab. Die Feuerwehr St. Ingbert war mit fünf Einsatzfahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten vor Ort. Weiterhin waren die Polizei und der Rettungsdienst an der Einsatzstelle.


Nach Angaben der Polzei kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Bei der Brandortbegehung konnte folgender Tathergang ermittelt werden: Demnach haben sich drei unbekannte Täter um 17.24 Uhr an die Kellereingangstür des Alten Hallenbades begeben und zerstörten dort ein Glaselement der Tür auf bislang unbekannte Art und Weise. Anschließend haben die Täter durch „Durchgreifen“ des zerstörten Glaselements die Tür geöffnet und sich Zutritt zum Kellerbereich und dem Rest des ehemlaigen Hallenbades verschafft. Die Täter erreichten Beckenbereich und entzünden dort mithilfe einer Autobatterie und Holz ein Feuer auf den Fliesen des Beckens.

Beim Erblicken des Blaulichts sowie dem Vernehmen des Martinhorns flüchten die Täter über den Keller und den Seitenausgang (Richtung Gartenstraße) in Richtung Gustav-Clauss-Anlage. Am Tatort konnte die Polizei mehrere Spuren sichern.



Bei der Flucht werden die Täter durch zwei Spaziergänger gesehen. Die Fluchtrichtung wird wie folgt angegeben: zwei Täter entfernen sich in Richtung Gartenstraße und einer in Richtung Tischtennishalle bzw. Kaiserstraße. Die Personen werden wie folgt beschrieben: 16 bis 22 Jahre alt, schmal, alle drei männlich, mit Jeans und dunklen Oberteilen bekleidet, eine Person hatte kurze blonde Haare.

Die Polizei St. Ingbert bittet um Hinweise und Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Brand im alten Stadtbad unter Tel. (06894) 1090.

Am Montagabend gegen 19 Uhr hat zudem ein Anrufer im Feuerwehrgerätehaus St. Ingbert gemeldet, dass in der Poststraße ein Fahrzeug qualmen würde. Drei Feuerwehrleute rückten mit dem Tanklöschfahrzeug aus. In der Straße konnte kein Fahrzeug festgestellt werden. Der Einsatz war innerhalb kurzer Zeit beendet.

In der Nacht von Montag auf Dienstag um 0.34 Uhr forderte die Polizei die Feuerwehr zu einer Notfalltüröffnung an. Da ein Bewohner den ganzen Tag über nicht zu erreichen war, sollte die Tür zur Wohnung geöffnet werden. Mit Spezialwerkzeug öffneten die Feuerwehrleute die Tür. Der Bewohner schlief bei bester Gesundheit in seinem Bett. Die Einsatzkräfte stellten die Verschlusssituation wieder her und konnten nach rund 40 Minuten den Einsatz beenden. Im Einsatz waren sieben Feuerwehrleute und drei Einsatzfahrzeuge.