| 21:40 Uhr

Fotogalerie
Platz für Ahnengalerie ist immer noch nicht gefunden

Dunja Sauer.
Dunja Sauer. FOTO: Jörg Jacobi
Oberwürzbach. Fast schon kurios mutet die Suche des Ortsrates nach einem würdigen Platz für die fotografische Ahnengalerie der früheren Bürgermeister im ehemaligen Rathaus an. Dass die Erinnerung an die „Leute, die im Geiste vor uns gehandelt haben“, wie Dunja Sauer (SPD) sagte, bewahrt werden müsse, darin sind sich alle Ortsratsmitglieder einig. Doch ob die Fotos in einer Reihe oder in ihrer Gesamtheit an der Wand im Sitzungssaal angebracht werden oder doch eher im Treppenaufgang, darüber wurde kein Konsens gefunden. Einige Ortsratsmitglieder konnten sich für die „Verbannung“ der Fotos in den Hausflur auch aus Sicherheitsgründen für zukünftige Betrachter nicht erwärmen. „Ich finde es schöner, wenn man hier die Gegenwart aufhängt“, sagte Patrick Schmitt (CDU) mit Verweis darauf, den Platz im Sitzungssaal für Geschenke oder Urkunden, beispielsweise der Partnergemeinden, vorzusehen.

Fast schon kurios mutet die Suche des Ortsrates nach einem würdigen Platz für die fotografische Ahnengalerie der früheren Bürgermeister im ehemaligen Rathaus an. Dass die Erinnerung an die „Leute, die im Geiste vor uns gehandelt haben“, wie Dunja Sauer (SPD) sagte, bewahrt werden müsse, darin sind sich alle Ortsratsmitglieder einig. Doch ob die Fotos in einer Reihe oder in ihrer Gesamtheit an der Wand im Sitzungssaal angebracht werden oder doch eher im Treppenaufgang, darüber wurde kein Konsens gefunden. Einige Ortsratsmitglieder konnten sich für die „Verbannung“ der Fotos in den Hausflur auch aus Sicherheitsgründen für zukünftige Betrachter nicht erwärmen. „Ich finde es schöner, wenn man hier die Gegenwart aufhängt“, sagte Patrick Schmitt (CDU) mit Verweis darauf, den Platz im Sitzungssaal für Geschenke oder Urkunden, beispielsweise der Partnergemeinden, vorzusehen.


Da man sich nicht einigen konnte, wurde dieser Tagesordnungspunkt vertagt.