| 20:35 Uhr

Pilgertour
Pilgerwanderung von St. Ingbert nach Eibingen

St. Ingbert. Am Samstag, den 24. Februar, lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) zur ersten Etappe der Pilgerwanderung auf dem Hildegardweg von Idar-Oberstein nach Eibingen zur Abtei St. Hildegard ein. Der Pilger-Hildegardweg von Idar-Oberstein nach Bingen ist 136 Kilometer lang und wird an neun Etappen unter die Füße genommen. 30 Tafeln am Weg informieren über das Leben der Heiligen und über das Leben im Mittelalter. 27 Tafeln leiten an zur Meditation und zeigen Bilder (Visionen) von Hildegards Hauptwerk „Scivias – Wisse die Wege“. red

Am Samstag, den 24. Februar, lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) zur ersten Etappe der Pilgerwanderung auf dem Hildegardweg von Idar-Oberstein nach Eibingen zur Abtei St. Hildegard ein. Der Pilger-Hildegardweg von Idar-Oberstein nach Bingen ist 136 Kilometer lang und wird an neun Etappen unter die Füße genommen. 30 Tafeln am Weg informieren über das Leben der Heiligen und über das Leben im Mittelalter. 27 Tafeln leiten an zur Meditation und zeigen Bilder (Visionen) von Hildegards Hauptwerk „Scivias – Wisse die Wege“.


Zur ersten Etappe trifft sich die Wandergruppe in St. Ingbert an der Hildegardskirche und startet nach Morgengebet und Pilgersegen mit dem Bus nach Idar-Oberstein. Nach dem Besuch der Felsenkirche wandert die Gruppe in einer Traumschleife entlang der Nahe in den Hunsrück in das mittelalterliche Herrstein mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern und romantischen Gassen. Die Wanderstrecke beträgt 20 Kilometer. Diese von der Landschaft gegebene Etappe stellt sogleich die längste und mit etlichen Steigungen auch steilste Strecke dar und ist eher für geübte Wanderer geeignet. Wem die Strecke zwischenzeitlich zu beschwerlich ist, hat die Möglichkeit, den Bustransfer zu nutzen. Die Wegführung übernimmt Volker Lehner, die geistliche Begleitung Pfarrer Werner Ripplinger. Die Kosten betragen 37 Euro. Sie umfassen die Teilnahmegebühr und den Bustransfer. Ein kostenloser Flyer mit Informationen über die weiteren Etappen kann bei der KEB angefordert werden.

Anmeldung erforderlich: KEB, Tel.: (06894) 9630516 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.