| 00:00 Uhr

Petra Linz ist die erste Ortsvorsteherin von Niederwürzbach

Petra Linz (rechts) ist die neue Ortsvorsteherin von Niederwürzbach/Seelbach, Harald Pauly ihr Stellvertreter. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener gratulierte beiden zur Wahl. Foto: Hans Hurth
Petra Linz (rechts) ist die neue Ortsvorsteherin von Niederwürzbach/Seelbach, Harald Pauly ihr Stellvertreter. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener gratulierte beiden zur Wahl. Foto: Hans Hurth FOTO: Hans Hurth
Niederwürzbach. Mit Petra Linz (SPD) hat der Stadtteil Niederwürzbach/Seelbach erstmals eine Frau als Ortsvorsteherin, Stellvertreter ist Harald Pauly (SPD). Der bisherige Ortsvorsteher Michael Wons (CDU) war als Gegenkandidat in beiden Wahlgängen unterlegen. Hans Hurth

Groß war das Interesse im Haus der Feuerwehr, denn 72 Zuhörer verfolgten nach dem überraschenden Kommunalwahlausgang (SPD 46,3 Prozent, CDU 38,7 Prozent) die Ortsratswahlen unter Leitung von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Für die CDU-Fraktion schlug Jürgen Krancher den bisherigen Amtsinhaber Michael Wons vor. "Er hat, nach dem Tod von Dieter Klöckner, in einer schwierigen Zeit als Ortsvorsteher Verantwortung übernommen, vieles erreicht und Weichen für die Zukunft gestellt." Harald Pauly schlug ("gemäß dem Wählerwillen") für die eine Person stärkere SPD-Fraktion Petra Linz vor. Mit sechs zu fünf Stimmen setzte sich bei der Wahl dann Petra Linz durch, gleich war das Ergebnis auch bei der Stellvertreter-Wahl zugunsten von Harald Pauly. Im Gespräch mit unserer Zeitung betonte Petra Linz , dass alle Ortsratsmitglieder diese ehrenamtliche Tätigkeit ernsthaft wahrnehmen würden und dafür Respekt und Anerkennung verdienten. "Mein und unser Ziel sollte es sein, miteinander und nicht übereinander zu reden, um in fünf Jahren sagen zu können, wir haben gemeinsam vertrauensvoll unser Mandat wahrgenommen und die Menschen dabei mitgenommen", so Petra Linz . Gemeinsam gelte es, Vorhaben in Niederwürzbach und Seelbach anzugehen. So die Sicherung und weitere Verbesserung der Infrastruktur und die Erörterung eines Touristikkonzeptes, um mittelfristig die Voraussetzungen für Fördermittel zur nachhaltigen Sanierung des Würzbacher Weihers zu schaffen.

Urnenwände und weiter alternative Beisetzungsformen sowie die Nutzung der Toiletten auf dem Friedhof, der Abriss der alten Würzbachhalle mit der Neugestaltung der freiwerdenden Flächen für Sport- und Freizeit, die Überprüfung und Aufwertung der Spielplätze, Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung in den Ortsdurchfahrten Seelbach und Niederwürzbach seien weitere wichtige Projekte. Unterstützt werden sollen Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft und die nachhaltige Sanierung der Parkplätze beim OGV und vor der Fischerhütte.

Als Beitrag gegen das Aussterben der Bienen denkt Petra Linz an die Anlegung einer Blumenwiese auf dem städtischen Gelände zwischen DRK-Haus und Skaterbahn. "Bei den anstehenden Vorhaben sollen die Bürger zeitnah informiert und bei wichtigen Projekten mit ins Boot genommen werden", so die neue Ortsvorsteherin, der auch die Jugend- und Seniorenarbeit (behindertengerechte Toilette an der Philippslust) ein Herzensanliegen ist. "Niederwürzbach/Seelbach soll lebens- und liebenswert bleiben und eine Dorfgemeinschaft bilden, die sich gegenseitig schätzt, unterstützt und über Parteigrenzen hinweg sich mit- und füreinander engagiert."

Dem Ortsrat Niederwürzbach gehören an: Petra Linz , Andreas Motsch, Harald Pauly, Dorothee Klenner, Patrick Wagner, Maike Schröter (SPD ) sowie Michael Wons, Ulrike Mauß, Martin Zäh, Jürgen Krancher, Thomas Bingert (CDU ).


Zum Thema:

Zur Person Petra Linz (54) ist Mitarbeiterin der RAG Saar und seit fünf Jahren in Orts- und Stadtrat, Harald Pauly (65) ist Rentner, ist seit 15 Jahren im Ortsrat. hh