Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Passionskonzert mit dem Domchor Speyer

St Ingbert. Am kommenden Sonntag wird die Hildegardkirche in St. Ingbert zur Konzertbühne für den Domchor Speyer. Auf dem Programm steht ein Passionskonzert, ergänzt durch Orgelwerke von Bach. red

. Am Sonntag, 22. März, um 17 Uhr findet in der Hildegardkirche in St. Ingbert ein Passionskonzert statt. Zu Gast ist der Domchor Speyer mit der Capella Spirensis, bestehend aus fünf Gesangssolisten und einer Continuo-Gruppe mit Orgel und Laute. Die Gesamtleitung hat Domkapellmeister Markus Melchiori. Die Fastenzeit ist die Zeit der Vorbereitung auf Ostern. Der fünfte Fastensonntag ist dabei traditionell der Beginn der Leidenszeit Christi. Die Liturgie ist dadurch gekennzeichnet, dass sich der Gedanke der Buße und inneren Einkehr auf die Passion Christi wendet. Zur Einstimmung auf diese Zeit hat Markus Melchiori ein Programm ausgewählt, das unter dem Leitwort "Adoramus te, Christe" steht. Es enthält Werke von Claudio Monteverdi , Andreas Hammerschmidt, Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy für Chor und Solisten. Ergänzt wird das Programm durch Orgelwerke von Johann Sebastian Bach , die Christian von Blohn an der großen Späth-Orgel vorträgt.

Der Eintritt beträgt zwölf (ermäßigt zehn) Euro.