| 20:38 Uhr

Event-Samstag
Outdoor-Eventsamstag mit buntem Programm

Julia Haberer-Settele, Manu Meta, Oberbürgermeister Hans Wagner, Giusi Faragone und Thomas Debrand (v. l.) präsentieren gemeinsam das Plakat des ersten Eventsamstages für 2018.
Julia Haberer-Settele, Manu Meta, Oberbürgermeister Hans Wagner, Giusi Faragone und Thomas Debrand (v. l.) präsentieren gemeinsam das Plakat des ersten Eventsamstages für 2018. FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. Zu dem großen Tag in der Ingobertusstadt erwartet besonders die Kinder ein speziell auf sie und Jugendliche abgestimmtes Programm.

„Der Frühling wird bunt“ lautet das Motto des ersten Outdoor-Eventsamstags am 7. April in der St. Ingberter Fußgängerzone. Dafür hat sich das Stadtmarketing ganz schön was einfallen lassen. Bei dem speziell auf Kinder und Jugendliche abgestimmten Programm steht von 11 bis 16 Uhr die Kunst in Bild und Ton im Mittelpunkt. Angefangen bei Kinderschminken und Kindermalen mit Peter Schmieden bis hin zur Graffiti-Show inklusive Workshop mit Hermann Weiss darf jeder, der möchte, seine künstlerisch Ader ausleben. Mehrere Rollen Leinwand werden parat liegen, so dass jeder sein eigenes Kunstwerk mit nach Hause nehmen kann. Gespannt an zwei Bauzäunen bieten sie jede Menge Platz für kreative Arbeit. Das Jugendzentrum wird mit einem Siebdruckstand vor Ort die Möglichkeit bieten, Textilien selbst zu bedrucken. Diese können entweder für kleines Geld direkt am Stand erworben oder auch selbst mitgebracht werden. Wer lieber sportlich unterwegs ist, hat die Chance sich am Parcours der Skateschule gratis zu versuchen oder bei der Zumba Präsentation von Smile X St. Ingbert zuzuschauen. Ebenfalls gibt die Hip-Hop-Tanzgruppe des DJK-SG gleich zum Beginn der Veranstaltung eine Probe ihres Könnens zum Besten.


Mit Gratis-Popcorn und leckeren alkoholfreien Cocktails von „Shake & Fun“ ist man außerdem bestens für das Highlight des Tages gewappnet. Der saarländische Rap-Newcomer „Manu Meta“ startet um 14 Uhr mit seinem Konzert vor der Engelbertskirche.

Der 28-Jährige startete nach seinem Bachelor-Abschluss in Politik und Philosophie seine musikalische Karriere. Inzwischen ist das Album „Mut im Bauch“ entstanden, zu dessen Liedern auch nach und nach Musik-Videos gedreht werden. Die Texte schreibt der Blieskasteler selbst, die Drehorte für die Videos befinden sich alle im Saarland. So auch für den Song „Zugvogel Maskulin“, dessen Szenen ausschließlich in seiner Heimat im Bliesgau spielen. In der Kirche, bei der Feuerwehr, dem Schützenverein oder mit dem Traktor auf dem Feld. Zu den Statisten gehören auch die Eltern, Nachbarn und Großeltern des Musikers. Ein deutlicher Kontrast zu dem, was man sonst aus dem Rap-Genre gewohnt ist. „Manu Meta“ zeigt, dass sich die Texte nicht immer um das Leben in sozialen Brennpunkten drehen müssen. Sie können genauso gut von der Kindheit als „Landei“ berichten.

Weitere Informationen zum Künstler findet man unter www.manu-meta.de sowie auf allen Musikplattformen.