| 20:44 Uhr

Fußball
„Mit offenem Visier ins Derby“

FSG-Trainer Frank Backes hofft, dass es für seine Mannschaft in der Fußball-Saarlandliga weiter nach oben geht.
FSG-Trainer Frank Backes hofft, dass es für seine Mannschaft in der Fußball-Saarlandliga weiter nach oben geht. FOTO: Britz Heiko / Heiko Britz.www.digfot.de
Steinbach/Eppelborn/Elversberg. Fußball-Saarlandligist FSG Ottweiler/Steinbach empfängt den FV Eppelborn. Borussia zu Hause gegen Rastpfuhl. SVE II in Herrensohr. Von Heinz Bier

Beide sind in der Tabelle nur zwei Plätze und einen Punkt voneinander getrennt und beide haben am vergangenen Wochenende drei Punkte geholt, die nicht unbedingt erwartet waren. Beste Voraussetzungen also für das Kreisderby in der Fußball-Saarlandliga an diesem Samstag um 15.30 Uhr zwischen der FSG Ottweiler/Steinbach und dem FV Eppelborn.


Für beide gab es am Mittwoch allerdings einen Dämpfer, denn sowohl Steinbach als auch Eppelborn sind aus dem Pokal ausgeschieden. „Wir müssen uns jetzt schütteln“, gab der Steinbacher Trainer Frank Backes nach der 3:5 Niederlage beim Landesligisten Walpershofen zu, denn zu allem Überfluss hat sich Abwehrchef Osman Akyol wegen einer Schiedsrichterbeleidigung auch noch die Rote Karte eingehandelt und wird gegen Eppelborn fehlen. Auch Benjamin Veith wird nicht dabei sein, er ist im Urlaub. „Aber wir wollen das Derby mit offenem Visier angehen“, kündigt Backes an und er sagt weiter: „Wir wissen zwar, dass Eppelborn nach dem Sieg gegen Herrensohr im Aufwind ist, aber wir wollen versuchen, unseren Aufwärtstrend auch am Samstag fortzusetzen“. Diese Ambition haben auch die Gäste. „Wir hoffen, dass wir unsere Leistung gegen Herrensohr auch in Steinbach bestätigen können“, gibt Sportdirektor Tobias Saar zu verstehen. Das werde wohl aber nicht einfach, erwartet er, weil Steinbach von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit lebt „und über ein gut funktionierendes Gesamtbild verfügt“, wie es Saar ausdrückt. „Aber wenn wir mit der gleichen Einstellung und der gleichen Leidenschaft wie gegen Herrensohr ins Spiel gehen, sollten wir auch in Steinbach erfolgreich sein“, meint der Eppelborner Sportvorstand. Fraglich war am Donnerstag noch der Einsatz von Max Rupp und Albert Becker, denn beide sind angeschlagen. Nachwirkungen der Pokalniederlage gegen Völklingen (0:3) erwartet Saar nicht, „denn wir haben uns trotzdem gut verkauft“.

Im Spitzenspiel empfängt der Tabellendritte TuS Herrensohr am Sonntag um 15 Uhr Spitzenreiter SV Elversberg II. Im Gegensatz zur SVE waren die Gastgeber am Mittwoch noch im Pokal beschäftigt (2:1 gegen Oberligist FV Diefflen), das wird aber nach Meinung des Elversberger Trainers am Sonntag keine Bedeutung haben. „Ich glaube nicht, dass sich die englische Woche bei Herrensohr auswirken wird“, sagt Marco Emich und: „Die haben so viele erfahrene Spieler in der Mannschaft, für die ist so etwas kein Problem“. Für ihn ist „Herrensohr mit die beste Mannschaft der Liga“.