| 20:10 Uhr

Fußball
Ostermann lässt seinen Ex-Verein Bebelsheim abblitzen

BLIESKASTEL. An der Tabellenspitze scheint alles längst geklärt zu sein. In der Fußball-Landesliga Ost führt der SV Hellas Bildstock mit 52 Punkten souverän die Tabelle an. Am Sonntag gab es gegen den Elften TuS Wiebelskirchen einen deutlichen 4:0-Heimsieg. Mit zehn Punkten Abstand folgt die SpVgg. Einöd-Ingweiler auf Relegationsrang zwei, die ihrerseits bei einer ausgetragenen Partie weniger bereits sieben Zähler Vorsprung auf den Dritten SC Blieskastel-Lautzkirchen hat. Von Stefan Holzhauser

An der Tabellenspitze scheint alles längst geklärt zu sein. In der Fußball-Landesliga Ost führt der SV Hellas Bildstock mit 52 Punkten souverän die Tabelle an. Am Sonntag gab es gegen den Elften TuS Wiebelskirchen einen deutlichen 4:0-Heimsieg. Mit zehn Punkten Abstand folgt die SpVgg. Einöd-Ingweiler auf Relegationsrang zwei, die ihrerseits bei einer ausgetragenen Partie weniger bereits sieben Zähler Vorsprung auf den Dritten SC Blieskastel-Lautzkirchen hat.


Die SpVgg. nahm vor eigenem Publikum die SF Walsheim mit 7:1 auseinander. Walsheims Ehrentreffer fiel zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Sebastian Schubert. Und der SC Blieskastel-Lautzkirchen ließ den Ex-Verein seines Trainers Torsten Ostermann, die SVG Bebelsheim-Wittersheim, mit 4:0 abblitzen. Die Tore erzielten Christian Knoch (19.), Peter Pusse (22.), Pascal Linn (26.) sowie Sebastian Bruckart (82.). „Es hätte zur Pause sogar 5:0 stehen können“, freute sich Ostermann.

Der Tabellenneunte SG Gersheim-Niedergailbach kam zu einem 4:1-Pflichtsieg gegen den SV Beeden. Nun sieht es für die SG in Sachen Ligaverbleib gut aus. Allerdings fehlen immer noch einige Punkte. Die SG-Treffer schossen Vadim Miller (8., 83.), Ahmad Abou Sebh (24.) sowie Till Welsch (48.), Beedens Tor erzielte Georgi Dinev (36.). Insgesamt tat sich die SG schwer.

Für die SG Blickweiler-Breitfurt könnte der eine Punkt vom 1:1 in Oberbexbach noch sehr wertvoll werden. Wie immer in diesen Wochen war dabei auf den routinierten Spielertrainer Melori Bigvava Verlass. Der mittlerweile 55-Jährige ist immer noch ein gefürchteter Torjäger, wechselt sich erst spät ein, trifft aber in steter Regelmäßigkeit. So war es auch in Oberbexbach. Bigvava betrat in der 66. Minute das Spielfeld und erzielte das 1:1 (80.).

Dagegen unterlagen das Schlusslicht TuS Rentrisch beim SV Schwarzenbach mit 1:5 und der SV St. Ingbert bei Genclerbirligi Homburg mit 1:4.