| 00:00 Uhr

Ortsrat Rohrbach will ein neues Feuerwehrhaus

Rohrbach. Einstimmig hat der Rohrbacher Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung eine Resolution verabschiedet. Dabei geht es um den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in dem St. Ingberter Stadtteil. Grund für die Stellungnahme sei die Diskussion, die bereits seit einigen Wochen in der Mittelstadt sowohl real als auch virtuell (über soziale Netzwerke) geführt werde und dabei "teils sehr makaber und persönlich" sei, wie Ortsvorsteher Roland Weber es ausdrückte. bo

Der Zustand des Gebäudes sei derzeit sehr gefährlich, erklärte SPD-Fraktionssprecherin Herdis Behmann und fügte hinzu: "Als Stadt muss man dafür Sorge tragen, dass die Feuerwehrleute sicher untergebracht sind". Ihr CDU-Pendant Jörg Schuh sagte, dass man die Resolution selbstverständlich mittragen werde. Auch Roland Schwarz (Familien-Partei) äußerte Unmut über die Situation. So seien die Gelder zum Neubau schon seit Jahren im Haushalt eingeplant, würden aber "hin- und hergeschoben und zweckentfremdet".

Im Wortlaut heißt es in der Resolution: "Der Ortsrat Rohrbach sieht die Notwendigkeit, ein neues Feuerwehrgerätehaus in Rohrbach zu bauen. Der Stadtrat St. Ingbert hat hierzu Planungskosten von 40 000 Euro in den aktuellen Haushalt eingestellt, was der Ortsrat sehr begrüßt. Gleichzeitig appelliert er an die Stadtratsfraktionen und die Stadtverwaltung, auch die Finanzierung des eigentlichen Neubaus sicherzustellen. Dabei weist der Ortsrat Rohrbach noch einmal auf seinen einstimmigen Beschluss vom 3. März hin, für die Finanzierung des Rohrbacher Feuerwehrgerätehauses separate Mittel zu verwenden und dafür keinesfalls Gelder heranzuziehen, die derzeit für andere Projekte in Rohrbach im Haushalt stehen."