| 20:31 Uhr

Öffentliche Telefone
In Rentrisch gibt es bald kein öffentliches Telefon mehr

Rentrisch. Unter der Rubrik „Nicht mehr zeitgemäß“ kann man wohl die Entscheidung des Ortsrates verstehen, für den Abbau des letzten öffentlichen Telefons in Rentrisch zu stimmen. Im Januar war bei Oberbürgermeister Hans Wagner ein Schreiben der Telekom Deutschland eingegangen mit der Bitte um Zustimmung zur Entfernung von sieben im Stadtgebiet verteilten Telefon-Säulen. Zur Begründung hatte das Unternehmen eine „ausbleibende Nutzung“ genannt. Wagner gab die Entscheidung an die Ortsräte weiter.

In der jüngsten Ortsratssitzung fiel das Votum zuungunsten des Telefons vor dem Anwesen Untere Kaiserstraße 46 aus, zumal die Säule genau vor einem Fenster des dort neu gebauten Hauses stehe. Auch das Argument von Markus Anna (CDU), das Telefon nur dann zu erhalten, wenn mit ihm das Absetzen eines Notrufs möglich wäre, sorgte nicht für eine Vertagung des Themas. Außerdem sei die Frist für die Rückantwort, die die Telekom bis 10. Februar eingefordert habe, schon verstrichen. Deshalb messe man der Entscheidung des Ortsrates wahrscheinlich sowieso keine Bedeutung mehr bei.