Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 18:23 Uhr

St. Ingbert
Ordnungshüter wird vorsätzlich angefahren

St. Ingbert. Am Dienstagvormittag, gegen 9.35 Uhr, wurde ein Mitarbeiter des Ordnungsamts der Stadt St. Ingbert in der Pfarrgasse vorsätzlich angefahren. Der Beschuldigte ist im Anschluss an die Tat geflüchtet. Dies bestätigt die Polizei St. Ingbert auf Anfrage unserer Zeitung.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, waren zwei städtische Mitarbeiter des Ordnungsamtes an besagtem Morgen auf Routine-Kontrollfahrt „Im Sumpe“, der Pfarrgasse und der Fußgängerzone unterwegs. Schon vor dem Unfall sei der 34-jährige männliche Beschuldigte, so die Polizei weiter, in der Straße „Im Sumpe“ provozierend und hupend an den beiden Ordnungshütern vorbei auf den kleinen Parkplatz in der Pfarrgasse gefahren.

Als sich einer der beiden städtischen Mitarbeiter dem Fahrzeug von der Beifahrerseite näherte, habe der 34-Jährige Gas gegeben, den 37-jährigen städtischen Mitarbeiter angefahren und daraufhin die Flucht ergriffen. Nach Angaben der Polizei St. Ingbert, wurde der 37-Jährige dabei leicht verletzt. Die Polizei geht von einem Vorsatz aus. Der geflüchtete Täter konnte kurze Zeit später ermittelt werden. Ihn erwarten nun Verfahren, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und gefährlicher Körperverletzung.