| 20:16 Uhr

VHS-Fahrt
Oppenheim und die Rheinterrasse

Kunsthandwerkliche Kleinodien warten auf die Teilnehmer der VHS-Studienfahrt nach Oppenheim.
Kunsthandwerkliche Kleinodien warten auf die Teilnehmer der VHS-Studienfahrt nach Oppenheim. FOTO: Jürgen Bost
St. Ingbert. Am Samstag, 21. April, bietet die VHS St. Ingbert unter der Leitung von Sonja Colling-Bost und Jürgen Bost eine Studienfahrt nach Rheinhessen an. Im Mittelpunkt des Tagesprogramms steht die Erkundung der hoch über dem Rhein gelegenen Altstadt von Oppenheim, wo zudem an diesem Wochenende noch mittelalterliches Markttreiben herrscht. Oppenheimfasziniert ober- und unterirdisch mit seiner Altstadt, der Katharinenkirche und dem Kellerlabyrinth. An der Oberfläche verdienen die Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern und gemütlichem Marktplatz, Reste der Stadtbefestigung, Rathaus am Marktplatz und die Burgruine Landskrone mit schönem Blick auf die Rheinebene volle Aufmerksamkeit. red

Sehenswert vor allem ist aber auch das Oppenheimer Kellerlabyrinth. Die alte mehrstöckige Kelleranlage wurde tief im Löß unter der Altstadt angelegt. Binnen einer Stunde bekommt man so einen Eindruck von der Stadt unter der Stadt und ihrer Entstehung. Durch die Lage am Rhein und zwei großen Handelsstraßen war Oppenheim im 13. Jahrhundert von großer Bedeutung. Doch der Fluss auf der einen und die Weinberge auf der anderen Seite schränkten die Möglichkeiten zum Wachstum ein. Die Kaufleute brauchten aber dringend Lagerräume – und da erwies sich der Lehmboden als ideale Möglichkeit, um in die Tiefe zu gehen. 420 Meter Gänge mit 6000 Quadratmetern können besichtigt werden. Weitere Besichtigungen in der Region Rheinhessen dienen der inhaltlichen Bereicherung.


Anmeldung bis 22. März bei der VHS St. Ingbert, Tel. (0 68 94) 13-723, E-Mail: vhs@st-ingbert.de.