| 20:07 Uhr

Oper

Goethes berühmter "Faust" einmal anders In seiner Oper "Fausts Verdammnis (La Damnation de Faust)" wendet Hector Berlioz den Schluss von Goethes berühmtem Werk. Mephisto schickt Faust in die Hölle. Dort wird der Verlorene von bösen Geistern, dem Chor der Verdammten und dem Teufel in einer wilden Fantasiesprache und mit höhnischem Gelächter empfangen

Goethes berühmter "Faust" einmal anders


In seiner Oper "Fausts Verdammnis (La Damnation de Faust)" wendet Hector Berlioz den Schluss von Goethes berühmtem Werk. Mephisto schickt Faust in die Hölle. Dort wird der Verlorene von bösen Geistern, dem Chor der Verdammten und dem Teufel in einer wilden Fantasiesprache und mit höhnischem Gelächter empfangen. Die dramatische Legende in vier Teilen wird heute, 19.30 Uhr, im Großen Haus des Staatstheaters in Saarbrücken aufgeführt. Musikalische Leitung: Andreas Wolf; Inszenierung: Frank Hilbrich. mv



Karten und Informationen:

Tel. (06 81) 3 09 24 86