| 13:45 Uhr

Bläse-Stiftung
Offene Türen im neuen Bläse-Haus

Das neue Bläse-Haus in der Kaiserstraße ist bezugsfertig.
Das neue Bläse-Haus in der Kaiserstraße ist bezugsfertig. FOTO: Michael Quiring
St. Ingbert. Am Dienstag können sich interessierte Mieter die Seniorenwohnungen anschauen. red

Das neue Bläse-Haus ist bereit, seine ersten Bewohner aufzunehmen. Nach gut zwei Jahren Planung und nochmals zwei Jahren Bauzeit sollen die insgesamt elf Wohnungen zum 1. Dezember vermietet werden. Eine Flut an Terminen, Ausschreibungen, Preisanfragen, Auftragsvergaben, Abstimmungen, Umplanungen, Rechnungs- und Überzeugungsarbeit waren zu erledigen. Der St. Ingberter Stadtrat hatte einstimmig einer Ausnahme aus der Erhaltungssatzung zugestimmt, die im Bereich des Anwesens gilt. Letztlich wurden 3,3 Millionen Euro an Stiftungsgeldern verbaut. Die letzten Aufträge wurden vergeben und letzte Arbeiten am Außengelände sind zu erledigen. Das Ergebnis ist ein modernes Haus mit dem Neuesten, was der Stand der Technik zu bieten hat in gleichsam schöner Lage gegenüber dem Beckerturm und an der Gustav-Clauss-Anlage. 70 ältere Herrschaften haben bereits ihr Interesse bekundet und wollen gerne einziehen.


Die Stiftung zeigt sich stolz auf dieses Projekt, das sie ganz im Sinne des verstorbenen Stifters umsetzen durfte. Nun sei es an der Zeit, dem modernen und attraktiven Gebäude dessen Namen zu verleihen.

Am kommenden Dienstag, 9. Oktober, wird von 9 bis 18 Uhr anlässlich der Fertigstellung ein Tag der offenen Tür stattfinden. Oberbürgermeister Hans Wagner und der Geschäftsführer der Stiftung, Michael Quiring, wollen Interessenten und die künftigen Mieter des Bläse-Hauses begrüßen. Ihren Dank richteten beide im Vorfeld an die Stiftungsaufsicht, die als zuständige ministerielle Stelle im Vorfeld die besondere Übereinstimmung des Projekts mit dem Stifterwillen und der satzungsgemäßen Zweckverwirklichung betont und auf diese Art ihre Zustimmung gegeben habe.