| 20:24 Uhr

Valentinstag
Ökumenische Einstimmung auf den Valentinstag

Homburg/St. Ingbert. Der Valentinstag ist inzwischen zum Feiertag schlechthin für Liebende und Verliebte geworden. In jedem Fall ist er ein guter Anlass, die Liebe zweier Menschen auch vor Gott zu bringen und segnen zu lassen. Dazu laden die katholische Pfarrei Heiliger Ingobertus und die beiden protestantischen Kirchengemeinden in St. Ingbert-Mitte am Vorabend des Valentinstages, am Dienstag, 13. Februar, ein. Der ökumenische Gottesdienst steht unter dem Leitmotiv „Liebe ist bunt“. Er beginnt um 19 Uhr und wird in der Martin-Luther-Kirche gefeiert. Die persönliche Segnung von Paaren – aber auch von Einzelpersonen, die ihren Partner oder ihre Partnerin verloren haben und sich an ihre Lieben erinnern wollen, wird im Mittelpunkt stehen. red

Der Valentinstag ist inzwischen zum Feiertag schlechthin für Liebende und Verliebte geworden. In jedem Fall ist er ein guter Anlass, die Liebe zweier Menschen auch vor Gott zu bringen und segnen zu lassen. Dazu laden die katholische Pfarrei Heiliger Ingobertus und die beiden protestantischen Kirchengemeinden in St. Ingbert-Mitte am Vorabend des Valentinstages, am Dienstag, 13. Februar, ein. Der ökumenische Gottesdienst steht unter dem Leitmotiv „Liebe ist bunt“. Er beginnt um 19 Uhr und wird in der Martin-Luther-Kirche gefeiert. Die persönliche Segnung von Paaren – aber auch von Einzelpersonen, die ihren Partner oder ihre Partnerin verloren haben und sich an ihre Lieben erinnern wollen, wird im Mittelpunkt stehen.



Der Gottesdienst wird von Pfarrer Alexander Beck und Gemeindereferent Holger Weberbauer geleitet. Das Saxophonduo „SaxHochZwo“, bestehend aus Oleg Berlin und Fred Schneider-Mohr, wird ihn musikalisch bereichern mit Popsongs. Es erklingen: Hello (Lionel Ritchy), Songbird (Kenny G), Power of Love (Jennifer Rush), Into my arms (Nick Cave) und Falling slowly (GlenHansard), Groovy kind of love (Phil Collins) und Something stupid (Frank Sinatra). Am Spieltisch der Orgel sitzt Christoph Jakobi. Im Anschluss sind die Besucher des Gottesdienstes noch zu einem Umtrunk eingeladen.