Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Christuskirche
Neujahrsempfang in der Christuskirche St. Ingbert

Pfarrer Fred Schneider-Mohr (links) und Oleg Berlin sind das Duo SaxHochZwo.
Pfarrer Fred Schneider-Mohr (links) und Oleg Berlin sind das Duo SaxHochZwo. FOTO: Heike Schulte
St. Ingbert. red

Die Protestantische Christuskirchengemeinde St. Ingbert (Wolfshohlstraße 30) lädt ein zu ihrem Neujahrsempfang am Sonntag, 14. Januar. Nach dem Gottesdienst (10 Uhr), bei dem Dekan Peter Butz predigen und Pfarrer Fred Schneider-Mohr die Liturgie gestalten wird, spielt die neu gegründete Formation „SaxHochZwo“ (ab 10.45 Uhr) mit Hits, Evergreens und Jazzstandards zum Sektempfang mit Laugengebäck auf. Mit dem Saarbrücker Saxophonisten Oleg Berlin spielt einer der versiertesten Saxophonisten im südwestdeutschen Raum an der Seite von Fred Schneider-Mohr, der am Altsaxophon, der Klarinette und mit seinem Gesang zu hören sein wird. Das Duo hat ein besonderes Programm vorbereitet. Evergreens mit zweistimmig erklingenden Saxophonen bilden den Schwerpunkt bei einer kleinen musikalische Weltreise. Der Singkreis Christuskirche (Leitung: Christian Grün) wird während des Empfangs einen kleinen Beitrag leisten mit altbekanntem Liedgut, das in ganz neuer, augenzwinkernder Variante dargeboten wird.