| 16:04 Uhr

Neuer Dorfladen eröffnet in Herbitzheim

Erster Kunde war Ortsvorsteher Walter Sand (Mitte), der Edgar Rabung und Verkäuferin Edina Petyik im "LebensmittelPunkt" gratulierte. Foto: Wolfgang Degott
Erster Kunde war Ortsvorsteher Walter Sand (Mitte), der Edgar Rabung und Verkäuferin Edina Petyik im "LebensmittelPunkt" gratulierte. Foto: Wolfgang Degott
Herbitzheim. Herbitzheim hat einen neuen "LebensmittelPunkt". Unter dem Namen eröffnete Anfang der Woche im Hotel Bliesbrück ein neuer Verkaufsladen der Familie Rabung. Nachdem Irmgard Rabung nach 82-jährigem Bestehen ihren Laden geschlossen hatte, können jetzt Kunden an der Rubenheimer Straße ihren täglichen Bedarf wieder decken

Herbitzheim. Herbitzheim hat einen neuen "LebensmittelPunkt". Unter dem Namen eröffnete Anfang der Woche im Hotel Bliesbrück ein neuer Verkaufsladen der Familie Rabung. Nachdem Irmgard Rabung nach 82-jährigem Bestehen ihren Laden geschlossen hatte, können jetzt Kunden an der Rubenheimer Straße ihren täglichen Bedarf wieder decken. Auf 30 Quadratmetern, im ehemaligen Schalterraum der VR Bank Saarpfalz, kann man montags bis samstags von 6 bis 12.30 Uhr aus der Produktpalette der Bäckerei Mischo auswählen. Darüber hinaus sind Milchprodukte der Bliesgau Molkerei, Wurstwaren der Familie Wack und Eier vom Niedergailbacher Hof Koch zu erhalten. Auch Apfelsaft und regionale Secco-Produkte der Fruchtgetränke Gersheim stehen in den Regalen. Abgerundet wird das Angebot mit frischem Obst, Gemüse und Salaten. Auch eine breite Palette an Zeitungen und Zeitschriften sind ausgelegt. Ortsvorsteher Walter Sand war erster Kunde, freute sich, dass die entstandene "Versorgungslücke" so schnell geschlossen werden konnte. Hotelchef Edgar Rabung informierte, dass auch ein Lieferservice angeboten wird.


Lebensmittel aus der Region

So werden Waren ab einer Bestellsumme von 20 Euro in den Orten Herbitzheim, Bliesdalheim und Rubenheim auch frei Haus zum Kunden gebracht. Telefonische Bestellungen werden unter der Nummer (0 68 43) 800 00 entgegen genommen.



Mit ihrem Dorfladen wollen die Rabungs sowohl dem weiteren Dorfsterben entgegen wirken, als auch gerade für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen die Möglichkeit schaffen, am Wohnort einzukaufen und einen Treffpunkt für nachbarschaftliche Kontakte anzubieten. Der Herbitzheimer Hotelier sieht neben den Möglichkeiten, die der Dorfbevölkerung weiter gegeben werden, auch einen Mehrwert für seine Gäste und Besucher. "Beispielsweise Wanderer können ihre Tagesration bei uns einkaufen", meint der 63-Jährige. ott