| 20:57 Uhr

Mundart-Kolumne
Mir mache mool e Plan

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Im ganze Tierreich iss de Mensch joo de äänzische, der wo sich Gedange iwwer die Zukunft mache kann. Unn das spielt sich dann meischdens im Kobb ab, in Form vunn Fraggsause odder Bammel. Vor demm was alles passiere kinnd.

So hann ich zum Beispiel graad gelääs, dass weeje der Dürre vill Weihnachtsbääm im Wald inngang sinn. Unn jedds missd mer befirchde, dasses an Weihnachde nidd genuch Bääm gebbd. Awwer die Spezies Mensch iss joo schlau unn hadd geeje so Schiggsalsschlääch die Vorausplanung erfunn. Unn desweeje hadd korz druff aach in der Zeidung gestann, dass die Lebkuche-Produggzioon schunn aangelaaf iss. Dasses uff dem Seggdoor doo nidd womeeschlich aach noch e Engpass gebbd. Mer muss halt immer seiner Zeit e bissje voraus sinn. Das nennt mer antizügglisch. Wie joo aach de beschde Termin fiers Heizeel se kaafe de Hochsommer iss.
Am sinnvollschde iss Planung allerdings im effendliche Bereich. Unn deshalb hannse sich aach in der Stadtverwaldung gesaad, mer solld noo vorre gugge unn nidd in die Vergangenhääd. Was schunn mool denne ääne Vordääl hadd, dass mer sich nidd de Hals verrengd. Unn se hann sich Gedange gemacht iwwer die kinfdisch Stadtplanung. Das hadd insofern middme Stadtplan se duun, weils doo aach um e Konzebbd fier de Verkehrsfluss geht. Awwer in der aggduelle Realitääd sieht dass mool seerscht so aus, dasse sechs neije Baustelle ingericht hann. Doo kammer nur hoffe, dasse in der Verwaldung werglich e Plan in der Hinnerhand odder der Schublaad hann. Awwer mer will joo nidd unke bei soome wischdische Vorhabe. Wann sich de geballde Sachverstand am runde Disch sesammefind unn notfalls sesammerauft, – dann klabbds aach midd der Zukunft.