| 00:00 Uhr

Mit Schmitt und Kohl an der Spitze

Die Kandidaten der CDU Blieskastel für die Wahl zum Stadtrat und zum Kreistag. Foto: Erich Schwarz
Die Kandidaten der CDU Blieskastel für die Wahl zum Stadtrat und zum Kreistag. Foto: Erich Schwarz FOTO: Erich Schwarz
Blieskastel. Beide erinnerten an die jüngsten Erfolge der CDU in Blieskastel: Die Union geht mit Holger Schmitt und Jörg Kohl an der Spitze in die Kommunalwahl am 25. Mai. Die Stadt habe sich gut entwickelt. Von SZ-MitarbeiterErich Schwarz

Mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Stadtrat, Holger Schmitt, und dem Stadtverbandsvorsitzenden Jörg Kohl an der Spitze der Gebietsliste zieht die Blieskasteler CDU in den Kommunalwahlkampf 2014 ein. In der Vertreterversammlung des Blieskasteler CDU-Stadtverbandes wies Holger Schmitt auf die Erfolge seiner Fraktion und der gemeinsamen Arbeit mit dem grünen Koalitionspartner hin. Mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und einer hervorragend funktionierenden Fraktion habe man in den vergangenen Jahren vieles geleistet. Schmitt erinnerte an große Baumaßnahmen wie die Kreisverkehrsplätze, den Busbahnhof in Aßweiler und einen in Blieskastel-Mitte, das Großprojekt Würzbachhalle und mehrere Baumaßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung.

"Die Gewerbeflächen in Webenheim sind ausverkauft, wir müssen neue schaffen", so Schmitt im Hinblick auf eine gut funktionierende Ansiedlungspolitik. "Und die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind ebenfalls da", stellte Schmitt heraus. Blieskastel habe sich im Vergleich mit umliegenden Städten und Gemeinden gut entwickelt, und man brauchte kein Haushaltssanierungskonzept aufzustellen. Die CDU mache solide Politik im Stadtrat und sei kein "billiger Jakob", der verspricht und nichts halten könne.

Der Stadtverbandsvorsitzende der CDU, Jörg Kohl, gab sich kämpferisch: Die CDU sei die politisch bestimmende Kraft in Blieskastel, gemeinsam mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener habe man viel für Blieskastel erreicht. Der Stillstand sei überwunden, die Stadt und ihre Ortsteile hätten sich positiv entwickelt.

Stillstand überwunden

"Wer die Stadt vor zehn Jahren mit dem heutigen Blieskastel vergleicht, wird sich die Augen reiben und sie nicht mehr wieder erkennen", so Kohl. Gemeinsam mit den Bürgern hätte die CDU schon viel erreicht, und so soll es nach dem Willen des CDU-Vorsitzenden auch weitergehen. In der Kommunalwahl am 25. Mai wolle man der zu Recht mit einem großartigen Ergebnis wieder gewählten Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener die nötige Mehrheit im Stadtrat erkämpfen. So warben Schmitt und Kohl bei den Mitgliedern um Zustimmung für eine Liste mit erfahrenen CDU-Politikern. "Wir wollen mit Ihrer Zustimmung weiter für Blieskastel arbeiten", so ihr Appell an die Delegierten. Ein Novum für die CDU sei es, dass mit Peggy Jordan erstmals eine Frau auf einem aussichtsreichen Platz für die CDU kandidiere, so Kohl.

Die nachfolgenden Wahlen erbrachten für die aussichtsreichen Listenplätze folgendes Ergebnis: Auf den Plätzen eins und zwei kandidieren Holger Schmitt und Jörg Kohl, es folgen Lothar Welsch aus Niederwürzbach, Stefan Noll aus Ballweiler, Peggy Jordan aus Lautzkirchen, Ronné Lenhard aus Bierbach und Bernhard Andres aus Breitfurt.

Für die Junge Union

Für die Junge Union kandidiert Matthias Seel aus Wolfersheim auf Platz acht, und für die Seniorenunion steht Joachim Ruffing auf Platz neun, Gabor Szebeny aus Brenschelbach kandidiert auf Platz zehn. Für die Wahl zum Kreistag des Saarpfalz-Kreises gehen für die CDU Blieskastel Roland Engel aus Aßweiler, Ulli Mauß aus Niederwürzbach und Jutta Schmitt-Lang auf aussichtsreichen Positionen ins Rennen.