| 00:00 Uhr

Mit Chart-Hits einmal quer durch die Musikgeschichte

Bad News from Tony beim Dorffest in Oberwürzbach. Foto: jaz
Bad News from Tony beim Dorffest in Oberwürzbach. Foto: jaz FOTO: jaz
St Ingbert. Bad News from Tony, die ehemalige Schülerband vom BBZ St. Ingbert, präsentierte neben einem abwechslunsgreichen Coverprogramm am vergangenen Wochenende die beiden ersten eigenen Songs. Schauplatz war das Dorffest in Oberwürzbach. jaz

Bad News From Tony (schlechte Nachrichten von Tony), ja die gab es des Öfteren für die Band, und zwar von Studiobesitzer Tony, der sie mehrere Male bezüglich der CD-Produktion versetzte. Bandleader und Schlagzeuger Manuel Matt lacht: "Ungefähr bei der fünften Absage schrieb dann einer von uns die Worte Bad news from Tony an die Tafel des Proberaumes und so wurde unser Name geboren." Die gute Nachricht: Zu hören gibt's nur Musik vom Feinsten. Die Band hat sich keinem bestimmten Stil oder einer ausgewählten Musikära verschrieben und das macht sie für ein breites Publikum interessant.

Auf dem Oberwürzbacher Dorffest ging's mit Classic Rock von "Journey" über die 1990er mit Titeln wie "Always take the weather with you" bis hin zu aktuellen Hits von Pink oder Xavier Naidoo, einmal quer durch die Musikgeschichte . "Uns ist es beim Line-up auch wichtig, dass für jeden etwas dabei ist", so die 21-jährige Sängerin Samantha Hubertus, die mit ihrer souligen, reifen Stimme überrascht und an Musikgrößen wie Adele erinnert.

Mit ihren Freundinnen Frida Scheidhauer, die auch im Sopran ein enormes Klangvolumen präsentiert und Natalie Scheidhauer, die mit ihrer warmen Stimme in Balladen Gänsehautfeeling verleiht, war am Sonntagabend Frauenpower angesagt. "Die Musik geht durch sie durch und das steckt an", wie ein begeisterter Zuhörer den Tiefgang der Darbietung umschrieb. Musik machten sie zurzeit alle hobbymäßig, so die jungen Frauen. Natalie macht eine Ausbildung zur Drogistin, Samantha möchte Krankenschwester und später Ärztin werden, Frida studiert an der Universität des Saarlandes Englisch und Deutsch. "Musik professionell zu machen ist natürlich schon ein Traum von mir, aber es gehört nicht nur Talent sondern auch viel Glück dazu", findet Frida. Das Talent haben sie schon mal, bleibt das Daumendrücken.

Ein Highlight des Abends waren die beiden ersten eigenen Songs "Deep inside my heart" und "Under Water". Zurzeit arbeite die Band verstärkt an eigenen Songs, so Gitarrist Steven Braun. Bassist Christoph Simon fügt hinzu: "So hat Manuel zum Beispiel einen Text geschrieben und Steven eine schöne Melodie darunter gemacht und so wird ein Song dann gemeinsam mit den anderen Musikern komponiert, da darf jeder seine Ideen einbringen." Allerdings werden dabei nicht stur Noten festgehalten und abgelesen. "Bei Under Water zum Beispiel habe ich am Keyboard mitkomponiert, aber da werden dann nur die Akkorde festgehalten und der Rest einfach nach Gehör gespielt", erklärt Autodidakt Freddy Möller, der auch zuhause täglich kreativ mit seinem Instrument arbeitet. Die insgesamt sieben Musiker von Bad News From Tony wirken auf der Bühne etwas wie eine kleine Familie. Aufbau, Technik und Equipment - um alles kümmern sie sich selbst und jeder packt mit an. Diese Bodenständigkeit schlägt sich auch in ihrer Musik nieder. Ursprünglich entstanden aus der Schülerband des BBZ, sind sie in dieser Formation seit zwei Jahren on Stage. Die ursprüngliche Band gibt es aber schon seit 2002, als Schlagzeuger und Lehrer Manuel Matt im Referendariat auf die Idee kam, mit seinen Schülern Musik zu machen. "Es hat viel Spaß gemacht. Und weil es so gut harmoniert hat, haben wir beschlossen, das Projekt über die Schulzeit hinaus weiterzuführen", erzählt Gitarrist Braun. Und trotz der immer wieder kehrenden Bad News From Tony ist die erste CD der Band Paid Detention vor eineinhalb Jahren erschienen.

bad-news-from-tony.de



Das könnte Sie auch interessieren