| 20:10 Uhr

Fußball
Mengen empfängt Ballweiler zum Derby

 Der Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, Patrick Bähr, erwartet im Kreis-Derby gegen die SG Ballweiler eine schwere Aufgabe für seine Mannschaft.
Der Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, Patrick Bähr, erwartet im Kreis-Derby gegen die SG Ballweiler eine schwere Aufgabe für seine Mannschaft. FOTO: Markus Hagen
BLIESMENGEN. In der Fußball-Verbandsliga stehen die Kreisverein ganz oben. Rohrbach will die Tabellenführung verteidigen. Von Stefan Holzhauser

Vor dem Wochenend-Spieltag in der Verbandsliga Nordost bringt den Fußballfans aus dem Kreis ein Blick auf die Tabelle sehr viel Freude. Der SV Rohrbach führt mit 27 Punkten das Klassement an. Dahinter folgt mit dem SV Bliesmengen-Bolchen (26) gleich der nächste Kreisverein. Und hinter der SG Marpingen-Urexweiler (26), dem FC Freisen (24) sowie dem SV Habach (23) liegt mit ebenfalls 23 Zählern der Tabellensechste SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim in Lauerstellung. Dieses Mal stehen also die Chancen sehr gut, dass erstmals eine Mannschaft aus dem Kreis in die Saarlandliga aufsteigen kann.


Im Mittelpunkt des 14. Spieltages steht ganz klar das Derby zwischen dem SV Bliesmengen-Bolchen und der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Bliesmengen-Bolchen ist am Samstag um 16.30 Uhr. In den vergangenen Jahren hatte die SG in Mengen einige zum Teil deftige Niederlagen hinnehmen müssen. Dies ist jedoch für Mengens Trainer Patrick Bähr Schnee von gestern. „Vor uns liegt ein 50:50-Spiel. Dennoch bin ich eigentlich guter Dinge, dass uns die SG liegen wird. Ich denke, beide Mannschaften sind sehr offensivstark, haben aber teilweise in der Defensive so ihre Probleme“, meint Bähr.

Zuletzt hatte seine Elf in einem spektakulären Verfolgerduell beim FC Freisen ein 4:4 erreicht. „Wir mussten mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden sein. Wir hatten eine sehr junge Defensive, in der der älteste Spieler gerade einmal 20 Jahre alt war, aufgeboten. Die Jungs haben alles gegeben, aber es fehlt ihnen natürlich noch etwas die Erfahrung“, sagt Bähr. Er hofft nun darauf, dass bis zum Derby wieder Defensivroutinier Patrick Vitt rechtzeitig fit wird. „Vitti“ hatte zuletzt aufgrund von Leistenproblemen passen müssen und ist nicht gleichwertig zu ersetzen.



Die SG bezwang zuletzt die SVGG Hangard deutlich mit 6:0. „Wir haben nun im Derby bis auf die privat verhinderten Steffen Sand und Matthias Baumann fast alle Mann an Bord. Mustafa Khan kuriert noch seinen Armbruch aus“, erklärt SG-Spielertrainer Marco Meyer. Man strebe nun zumindest ein Unentschieden an, um in der Tabelle weiter oben mit dabei bleiben zu können. Seine Mannschaft ist außerdem im Pokal unter den letzten 16 und muss dann innerhalb weniger Tage sowohl in der Liga als auch in diesem Wettbewerb gleich zwei Mal beim SV Habach antreten.

Der SV Rohrbach will am Sonntag um 15 Uhr in der Partie beim Tabellenelften FC Lautenbach seine Tabellenführung verteidigen. „Wir wissen, dass wir derzeit die Gejagten sind, was die Sache für uns nicht einfacher macht. Da es in unserer Klasse eh ganz eng zugeht, erwarten wir ein ganz schweres Spiel“, meint Rohrbachs Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva.