| 20:18 Uhr

Maulesel brachten den Saal so richtig zum Kochen

Annika Matheis (links) und Katrin Hartz alias Kunkels Luwis und Sauersch Lilli in der Bütt hatten Beistand von ganz oben. Foto: Jung
Annika Matheis (links) und Katrin Hartz alias Kunkels Luwis und Sauersch Lilli in der Bütt hatten Beistand von ganz oben. Foto: Jung
Oberwürzbach. Während der Schnee rieselte und der Nullpunkt auf dem Thermometer erreicht war, schunkelte man sich in der Oberwürzbachhalle gerade erst warm. "Der jährliche Wahnsinn, es ist soweit, es ist wieder Faasezeit", reimte Fabienne Müller in der Bütt und legte sich auch gleich mit dem Elferrat an

Oberwürzbach. Während der Schnee rieselte und der Nullpunkt auf dem Thermometer erreicht war, schunkelte man sich in der Oberwürzbachhalle gerade erst warm. "Der jährliche Wahnsinn, es ist soweit, es ist wieder Faasezeit", reimte Fabienne Müller in der Bütt und legte sich auch gleich mit dem Elferrat an. Hinter ihr das Kasperletheater, der sogenannte Elferrat, würde schrecklich nerven, doch dieser hätte auch sein Gutes: "In Oberwürzbach hat man erkannt, dass Frauenpower ist angesagt bei uns im Land." Jawoll und darauf ein Alleh hopp! Ohne die Macht und vor allem Anmut der Weiblichkeit liefe in der Fasenacht sowieso nichts, denn auch die Garden sind fest in Frauenhand. Ob als Cheerlader wie die Kindergarde, "die Zicken" von den Junioren, die Rohrbacher "Trampler", die Aktivengarde oder die "Flowerboys" … Entschuldigung. Natürlich sind die Letztgenannten Jungs wie sie im Buche stehen, aber die Bebelsheimer waren, diesmal als Römer, ebenfalls eine Augenweide und souverän wie immer. In den Elferrat kam ebenfalls Bewegung, nachdem Fabienne Müller festgestellt hatte, dass sich dessen Mitglieder beim Orden polieren, essen und trinken nicht gerade verausgaben.



Der Gangnam-Style hatte sich seinen Weg von Südkorea auch nach Oberwürzbach gebahnt und die Narren im Publikum hätten den galoppierenden Elferrat wohl gerne in Endlosschleife gesehen. Es klappte "und das auch ohne Alkohol im Kopp" - darauf das nächste Alleh hopp. Vielleicht überlegt sich die Büttenrednerin bei so viel Spontanität nochmal, ob sie die Rotgewandeten immer noch ins Elferratsbewegungsstimmungsseminar schicken will. Das haben die Maulesel doch überhaupt nicht nötig. Wo sie doch sowieso der Nabel der Welt sind! Das suggerierte zumindest das Bühnenbild, das das Dorf als den Mittelpunkt der Welt darstellte und das Grautier mit einem Pils in der Hand quasi als Schöpfer. Oder so ähnlich.

Geradewegs von oben jedenfalls kamen Kunkels Luwis und Sauersch Lilli daher, die in Gestalt ihrer Uromas auf ihrer Reise so manches aus dem Himmel gesehen hatten. Eben mit dem gewissen Abstand. Und da weitet sich der Blick, um dann doch alles auf das geliebte Oberwürzbach runterzubrechen. "De Oschder", selbst Büttenredner, war bei den "himmlischen Gästen" ein beliebtes Thema. Und auch der Rasenplatz war als Dauerbrenner wieder mit von der Partie, diesmal hatten die Büttenrednerinnen aber auch eine Lösung parat: Wie wäre es, neue Bestattungsformen im Ort mit dem Sportplatz zu verbinden? Jeder kauft sich ein Stück Rasen und wird später dort beigesetzt. Auauauauauauau eijeijeijeijei.

Welch Glück, dass "De Wuschd" so gern dahemm fort ist, denn so kam er zum Gastspiel nach Oberwürzbach und brachte nach seiner launigen Rede die Gäste zwar nicht auf die Palme, aber doch zumindest mit seinem Lied auf die Stühle. Stimmung pur und die stieg noch, als "De Oschder" als Heimwerker ein Problem mit einer Muffe schilderte. Solch ein simples Teil brachte ihn auf Abwege und im "Muffengang" ins Krankenhaus, wo er Bekannte mit einem ähnlichen Schicksal traf. Man dachte schon, da geht nichts mehr, doch die Römer stürmten den Saal und "eroberten" mit ihrem Tanz auch die Herzen der Oberwürzbacher. Doch was dann kam, toppte alles, die schrägen Chaoten "rissen die Hütte ab" und waren damit ein Highlight des Abends. Noch nie war ein "Abriss" schöner. con

Auf einen Blick

Tanz: Juniorengarde (Trainerinnen: Isabelle Schindler/ Kerstin Hoffmann), Kindergarde (Trainerinnen: Patrizia Meyer/ Heike Bubel), Aktivengarde (Trainerinnen: Anne-Katrin Schwarz/Yvonne Berwanger), Musik verbindet, Schräge Chaoten (Trainerin: Margarete Wannemacher) vom Karnevalsverein Oberwürzbach "Die Maulesel (KVO), Tanzpaar Simon und Hannah Resch vom KV Bebelsheim, Stampesstrampler von der "Stampesse" Rohrbach, Flowerboys vom KV Bebelsheim (Trainerin: Doro Zimmer); In der Bütt: Fabienne Müller, Annika Matheis/ Katrin Hartz alias "Kunkels Luwis und Sauersch Lilli", "Feuerwehrfrau" Simone Sommer-Philipp. Thomas Oster als "De Oschder" vom KVO, "De Wuschd" von KV Alleh Hopp Spiesen, Christoph Lesch alias "De Fidelius"; Musik: "Der gute Ton"; Moderation: Julia Becker. con