| 08:27 Uhr

Leserbrief zum Thema Grundsteuer

St. Ingbert. Die meisten Bürger können Dreisatz

Die meisten Bürger können Dreisatz


Zum Bericht "Stadtverwaltung rechtfertigt eine Grundsteuererhöhung " vom 12. November :

Der Stadtpressesprecher erklärt in ellenlangen Ausführungen, was eine Grundsteuererhöhung von 410 auf 445 Punkte für den einzelnen Geldbeutel des St. Ingberter Grund-, Haus- und Wohnungsbesitzers sowie auch für alle Mieter bedeutet. Meine Erklärung ist ganz einfach. Es ist eine Erhöhung von 8,54 Prozent. Egal, ob es sich um einen "Alte Hütte" oder um einen vermeintlichen Protzbau handelt. Natürlich wird eine Grundsteuererhöhung an Mieter weitergegeben. Für wie dumm hält die Stadtverwaltung ihre Bürger? Ich denke, die meisten können Dreisatz.

Walter Götz, St. Ingbert