| 19:17 Uhr

Lagerleben und viele tolle Ausflüge

Die Jugendgruppen des THW St. Ingbert und des Ortsverbandes Saarbrücken beim Ausflug nach Laboe. Foto: Schwan/THW
Die Jugendgruppen des THW St. Ingbert und des Ortsverbandes Saarbrücken beim Ausflug nach Laboe. Foto: Schwan/THW FOTO: Schwan/THW
St Ingbert. Mehr als 4000 Mitglieder des Technischen Hilfswerkes waren beim Bundesjugendlager des THW in Neumünster. Darunter auch eine Jugendgruppe aus St. Ingbert. Dabei konnten die Jugendlichen auch gleich üben, wie ein Lager aufgebaut wird. red

Hinter der Jugendgruppe des Ortsverbandes St. Ingbert des Technischen Hilfswerkes (THW) liegt eine ereignisreiche Woche: Gemeinsam mit 260 Jugendgruppen und über 4000 THWlern aus ganz Deutschland nahmen die St. Ingberter Junghelfer am Bundesjugendlager in Neumünster teil. Nach der langen Anreise zu den Holstenhallen in Neumünster stand zunächst der Aufbau des Lagers auf dem Programm.



Gemäß der Konzeption des so genannten Bereitstellungsraum 500, der auch im Einsatzfall für die Unterbringung von 500 Einsatzkräften und mehr dient, wurde das gesamte Bundesjugendlager aufgebaut und jeder teilnehmenden Jugendgruppe ein Zeltplatz zugewiesen. So stand der erste Tag ganz im Zeichen der Errichtung einer Zeltstadt und fand seinen Abschluss bei einer Begrüßungsfeier. Neben dem Zeltlagerleben, das auch eine Lagerdisko, einen saarländischen Abend und vieles mehr bot, standen auch einige Ausflüge auf dem Programm: So wurde das U-Boot U-995 und das Marine-Ehrenmal in Laboe besichtigt sowie ein Ausflug zur Seehundstation und an den Strand in Friedrichskoog gemacht. Besonders toll waren die Fahrten in die Hansestadt Hamburg, wo unter anderem eine Besichtigung des Elbtunnels und eine Bootsrundfahrt durch den Hamburger Hafen unternommen wurden, sowie in den Hansapark, der allerlei Attraktionen für Jung und Alt bietet. Ein Highlight in jedem Bundesjugendlager ist der Bundesjugend-Wettkampf.

Als Vertreter des Saarlandes ging die Jugendgruppe aus Freisen ins Rennen, die im Vorfeld auch als Mitfavorit auf den Bundessieg galt. Angefeuert von zahlreichen saarländischen Jugendgruppen konnte am Ende ein starker zweiter Platz gefeiert werden. Nach einer Woche an der Küste, vielen neuen Eindrücken und auch neu geschlossenen Freundschaften wurde es für die St. Ingberter Junghelfer schon wieder Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Alle sind sich einig: Ein Wiedersehen unter Saarländern wird es geben und zwar beim Landesjugendlager 2018 in Völklingen.