| 20:18 Uhr

Kreismusikfest erreicht am Wochenende seinen Höhepunkt

Oberwürzbach. Unter dem Titel "Zusammenspiel" hat in Oberwürzbach am Donnerstagvormittag das Kreismusikfest 2009 begonnen. Ausrichter ist dieses Mal der Musikverein Hochscheid-Reichenbrunn. Der Zusammenschluss feiert gleichzeitig in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Symbolischer Auftakt für das viertägige Programm war der Fassanstich durch Landrat Clemens Lindemann

Oberwürzbach. Unter dem Titel "Zusammenspiel" hat in Oberwürzbach am Donnerstagvormittag das Kreismusikfest 2009 begonnen. Ausrichter ist dieses Mal der Musikverein Hochscheid-Reichenbrunn. Der Zusammenschluss feiert gleichzeitig in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Symbolischer Auftakt für das viertägige Programm war der Fassanstich durch Landrat Clemens Lindemann. Der Schirmherr hatte wahre Freude im Festzelt, als er auf seine bekannt fröhliche Art auf der Bühne dem Geburtstagskind - vertreten durch den Vorsitzenden Markus Noll - gratulierte. Lindemann scherzte gar, dass Oberbürgermeister Georg Jung Angst vor der Schlagkraft des Landrates habe und sich deshalb hinter den Tisch mit dem Bierfass begeben hatte. Jung nahm's gelassen und unterstützte den Kreischef. Viel Blasmusik den ganzen Tag über hatten die Veranstalter angekündigt und dabei bereits beim Start ihre Zusage eingehalten. Nachdem die Gastgeber unter der Leitung von Horst Gönitzer die Festzeltbesucher auf dem Vorplatz der Oberwürzbachhalle musikalisch unterhalten hatten, wurde es grün statt rot auf der Bühne. Die anderen Farben der Musikantenuniform gehörten dem Musikverein Frohsinn Erfweiler-Ehlingen unter der Leitung von Sebastian Jung. Im Laufe des Tages schlossen sich die Musikvereine aus Rohrbach und Blickweiler an. Der Abend stand im Zeichen eines weiteren Jubiläums: Die populäre St. Ingberter Tanzband "Five für you" wird in diesem Jahr 25 Jahre alt und startete am ersten Tag des Kreismusikfestes zum ersten größeren Auftritt im Jubiläumsjahr. Was lag da näher, als dies bei einem befreundeten Jubilar zu tun? Die fünf "Dengmerter Buwe" gaben Oldies und aktuelle Musik genauso wie Schlager zum Besten. An diesem Samstag geht es am Nachmittag um 15 Uhr mit dem Treffen der Jugendorchester weiter, ehe der Musikverein Rubenheim, Unterhaltungsmusik im Festzelt anbieten wird. Die Rubenheimer sind für ihre zünftige Musik bekannt und somit die ideale "Vorgruppe" für den Bayrischen Abend, der ab 20 Uhr mit dem Musikverein Lamerdingen aus dem Allgäu steigen wird. Es wird also ein zünftiger Sonnabend mit viel Gaudi werden. Auch der Sonntag tendiert vormittags in diese Richtung: Der Musikverein Waldaschaff aus Franken spielt zum Frühschoppen auf, ehe um 14 Uhr in der Talstraße der große Festumzug beginnt. Vom dortigen Waschhaus werden dann 13 Vereine und Gruppen in Richtung Hauptstraße starten. Auf der Hauptbühne vor der Unterkirche spielen danach unter der Leitung des Kreisdirigenten Jürgen Nisius alle 600 Musiker. Das verspricht ein Ereignis zu werden, welches man in Oberwürzbach nicht so schnell vergessen wird. "Wir hoffen auf viele Leute am Straßenrand", meinte Pressesprecherin Susanne Burger am Donnerstag und verwies auf das gute Essen an allen Festtagen. Die Oberwürzbacher werden sich sicher beides nicht entgehen lassen. jma