| 21:08 Uhr

Schülerkonzert
Klavierklasse tritt in der Albertus Magnus-Aula auf

St. Ingbert. Am Sonntag, 15. April, um 15 Uhr lädt die Klavierklasse von Mie Dennerlein-Shaku zum Schülerkonzert „Träume und Tänze“ ein. Das Schülerkonzert findet in der Aula des Albertus Magnus Gymnasiums in St. Ingbert statt. Die jüngsten Teilnehmer sind neun Jahre alt. Sie spielen Werke von J. S. Bach, Grieg, Schubert, sowie Stücke aus dem Ballett „Der Nußknacker“ von Tschaikowsky oder Unterhaltungsmusik. Zum Schluss spielt Mie Dennerlein-Shaku mit der Cellistin Mariko Janke „Introduction und Polonaise Op. 3 für Klavier und Violoncello‘‘. von Chopin. Mie Dennerlein-Shaku arbeitet an mehreren saarländischen Musikschulen und tritt als Kammermusikpianistin und Solopianistin auf. Mariko Janke ist als Cellistin international tätig. Ihr musikalisches Tätigkeitsfeld erstreckt sich dabei von der Kammermusik über Orchester bis zur Barockmusik. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie durch Deutschland, USA und ihr Heimatland Japan. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen geben Auskunft über ihr vielfältiges Schaffen. Nach dem Konzert sind die Teilnehmer und das Publikum zu Kaffee und Kuchen und kurz zum Ausprobieren des Klavierspielens eingeladen. Der Eintritt ist frei. Es wird eine kleine Spende erbeten. red

Am Sonntag, 15. April, um 15 Uhr lädt die Klavierklasse von Mie Dennerlein-Shaku zum Schülerkonzert „Träume und Tänze“ ein. Das Schülerkonzert findet in der Aula des Albertus Magnus Gymnasiums in St. Ingbert statt. Die jüngsten Teilnehmer sind neun Jahre alt. Sie spielen Werke von J. S. Bach, Grieg, Schubert, sowie Stücke aus dem Ballett „Der Nußknacker“ von Tschaikowsky oder Unterhaltungsmusik. Zum Schluss spielt Mie Dennerlein-Shaku mit der Cellistin Mariko Janke „Introduction und Polonaise Op. 3 für Klavier und Violoncello“ von Chopin. Mie Dennerlein-Shaku arbeitet an mehreren saarländischen Musikschulen und tritt als Kammermusikpianistin und Solopianistin auf. Mariko Janke ist als Cellistin international tätig. Ihr musikalisches Tätigkeitsfeld erstreckt sich dabei von der Kammermusik über Orchester bis zur Barockmusik. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie durch Deutschland, USA und ihr Heimatland Japan. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen geben Auskunft über ihr vielfältiges Schaffen.


Nach dem Konzert sind die Teilnehmer und das Publikum zu Kaffee und Kuchen und kurz zum Ausprobieren des Klavierspielens eingeladen. Der Eintritt ist frei. Es wird eine kleine Spende erbeten.