| 20:42 Uhr

Kinowerkstatt
Kinowerkstatt in St. Ingbert zeigt oscargekröntes Filmdrama

Auge in Auge: Mildred Hayes (Frances McDormand) und Officer Jason Dixon (Sam Rockwell).
Auge in Auge: Mildred Hayes (Frances McDormand) und Officer Jason Dixon (Sam Rockwell). FOTO: Fox
St. Ingbert. Frances McDormand heizt in ihrer Rolle in „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ der Polizei ein – weil die einen Mord nicht aufklären will. red

Die Kinowerkstatt zeigt weiter den Oscarpreisträger „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ (USA 2017), Regie: Martin McDonagh mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell am Freitag, 6. Juli, und am Montag, 9. Juli, jeweils um 20 Uhr. Im Rahmen der Golden Tomato Awards des Jahres 2017 ging der Film als Zweitplatzierter in der Kategorie „Beste Filmkomödie“ hervor. Mit sieben Nominierungen, unter anderem als bester Film, erhielt der Film bei der Oscarverleihung 2018 zwei Oscars: Frances McDormand wurde als beste Hauptdarstellerin und Sam Rockwell als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Der Filmtitel „Three Billboards Outside ...“ bezieht sich auf die drei großformatige Plakatwände (engl. „Billboards“), die Mildred Hayes (Frances McDormand) an einer Landstraße in der Nähe der beschaulichen Gemeinde Ebbing an der Landstraße außer­halb der fiktiven Gemeinde in Missouri, für ein Jahr anmietet.


Ein Jahr lang sollen die Plakate dort kleben bleiben; mit dem verantwortlichen Werbungsverkäufer Red Welby hat sie dafür 5000 Dollar monatlich vereinbart. Mildreds Tochter Angela war sieben Monate zuvor in der Nähe ihres Elternhauses vergewaltigt, ermordet und anschließend verbrannt worden. Der Täter wurde nicht gefasst. Sheriff Bill Willoughby und Officer Jason Dixon von der örtlichen Polizei verwenden nach Mildreds Meinung zu wenig Mühe darauf, den Fall aufzuklären; sie diskriminierten lieber die afroamerikanische Bevölkerung ihrer Heimatstadt. Mildred Hayes ist eine einfache Frau, die knallharte Dinge mit Witz und Sprachgewalt sagen kann, ohne dabei den Blick zu senken oder mit der Wimper zu zucken. Sie wird von Frances McDormand gespielt, für deren einzigartige Raubein-Qualitäten schon einige Paraderollen geschrieben worden sind. Mit der Plakataktion will Mildred die Polizei zum Handeln zwingen. Auch ein Fernsehsender berichtet über die Aktion und so nimmt das Geschehen unaufhaltsam seinen Lauf...

„Swimming with Men“ (UK 2018),  Regie: Oliver Parker, mit Rob Brydon, Rupert Graves, Adeel Akhtar, Jim Carter läuft am Samstag, 7. Juli, und am Sonntag, 8. Juli, jeweils um 20 Uhr. Ein Leben auf der Überholspur sieht anders aus: Eric (Rob Brydon) steckt in seinem Job als Buchhalter fest, während seine Frau Heather (Jane Horrocks) Karriere als Lokalpolitikerin macht. Eric fühlt sich abgehängt. Auch sein pubertierender Sohn kann inzwischen gut auf den alten Herren verzichten. Stoisch kämpft sich Eric durch den Alltag und zieht allabendlich seine monotonen Runden im Hallenbad. Doch eines Abends macht er eine besondere Entdeckung. Bisher ist Eric nicht aufgefallen, dass auch die Herren einer Synchronschwimm-Mannschaft ihre eleganten Figuren im Wasser üben. Die Männergruppe sucht noch einen weiteren Mitstreiter, um wirklich komplexe Figuren wie die Pyramide oder die Blume zu üben. Eric findet in der Gruppe langsam wieder zu sich selbst. Gemeinsam mit der Trainerin Susan (Charlotte Riley) bereiten sich die eleganten Schwimmer auf die Weltmeisterschaft vor....