| 20:10 Uhr

Kantorei St. Ingbert
Kantorei sucht noch Sängerinnen und Sänger

Mitglieder der Evangelischen Kantorei St. Ingbert gestalteten  im August unter der Leitung von Carina Brunk (rechts) einen Gottesdienst in der Trierer Konstantin-Basilika.
Mitglieder der Evangelischen Kantorei St. Ingbert gestalteten im August unter der Leitung von Carina Brunk (rechts) einen Gottesdienst in der Trierer Konstantin-Basilika. FOTO: Thomas Luxa
St. Ingbert. Mitglieder der Evangelischen Kantorei St. Ingbert gestalteten unter der Leitung von Carina Brunk (rechts) einen Gottesdienst in der Trierer Konstantin-Basilika im Rahmen ihres Chorausflugs am 20. August. Nach den Ferien haben jetzt wieder die Proben zu Mendelssohns „Lobgesang“ begonnen. red

Die zentrale kirchenmusikalische Feier im Vorfeld des 500-jährigen Reformationsjubiläums findet für den Saar-Pfalz-Kreis am Sonntag, 22. Oktober, um 17 Uhr in der Martin-Luther-Kirche St. Ingbert statt. Die Evangelische Kantorei St. Ingbert gestaltet unter der Leitung von Carina Brunk die Sinfoniekantate „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy als offenes Chorprojekt. Der „Lobgesang“ entstand 1840 in Leipzig zur Vierhundertjahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst.



Ohne diese Erfindung wäre die Verbreitung des reformatorischen Gedankenguts knapp 100 Jahre später nicht möglich gewesen. Mendelssohn feiert die durch den Buchdruck gewonnene Erkenntnis im „Lobgesang“ unter anderem mit einem vertonten Zitat aus dem Römer-Brief des Paulus „So lasst uns ablegen die Waffen der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts“, was thematisch mit der reformatorischen Erkenntnis der Erlösung des gläubigen Menschen allein aus der Gnade Gottes („sola gratia“, „sola fide“) in Beziehung gesetzt werden kann. Durch diese historische und inhaltliche Korrespondenz gibt es kaum ein Werk, das sich zum Reformationsjubiläum besser eignen würde als der „Lobgesang“.

Zu dem mit namhaften Solisten und großem romantischen Orchester besetzten Oratorium sind interessierte Gastsänger/innen zum Mitsingen willkommen. Chorerfahrung ist erforderlich, von Vorteil ist es, das Werk schon einmal gesungen zu haben. Die Proben finden wöchentlich dienstags von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr im Foyer der Christuskirche St. Ingbert statt, neben einer Samstagsprobe am 14. Oktober sowie Haupt- und Generalprobe an den Tagen vor dem Konzert.

Anmeldung und weitere Informationen bei Dirigentin Carina Brunk, Tel. (0177) 9 60 52 26, email cknubr@web.de .

Das könnte Sie auch interessieren