| 20:29 Uhr

Kinowerkstatt
Im Seniorenkino läuft morgen Film von Woody Allen

Die Kinowerkstatt zeigt am Mittwoch „Midnight in Paris“.
Die Kinowerkstatt zeigt am Mittwoch „Midnight in Paris“. FOTO: Concorde
St. Ingbert. Beim Seniorenkino am Mittwoch, 17. Januar, um 16 Uhr, sind alle in der Kinowerkstatt zu einer Zeitreise eingeladen: Mit Woody Allens „Midnight in Paris – Mitternacht in Paris“ (Spanien/USA 2011) mit Owen Wilson, Rachel McAdams, Kathy Bates, Adrien Brody, Marion Cotillard, Léa Seydoux, Michael Sheen und Carla Bruni geht es in das Paris der 20er Jahre. red

Der Amerikaner Gil (Owen Wilson) stromert durch Paris. Er muss über den Roman nachdenken, den er gerade schreibt, und ist nebenbei auch ein wenig auf der Flucht vor seiner eindimensional denkenden Verlobten. Als eine Kirchturmglocke Mitternacht schlägt, kommt ein Taxi und nimmt ihn mit in die glamourösen 20er-Jahre. Dort trifft er die Fitzgeralds, Ernest Hemingway, Pablo Picasso, Luis Bunuel und Cole Porter.


Als Woody Allen „What’s New Pussycat“, seinen ersten Film als Schauspieler und Drehbuchautor, in Paris drehte, verliebte er sich ins Paris der 60er-Jahre. Wie Allen darauf kam, dass jemand lieber in der Vergangenheit leben könnte, ist nicht schwer zu erschließen: Die französische Hauptstadt ist im 21. Jahrhundert immer noch wunderschön, aber schrecklich laut, voll und hektisch. Woody Allen ist trotzdem das Kunststück gelungen, die Stadt so malerisch aussehen zu lassen, wie er sie damals kennengelernt hat. Minutenlang schwelgt der Film in Postkartenmotiven, die das Filmteam so menschenleer erwischt hat, wie sie sonst nur um 3 Uhr nachts sind.