| 00:00 Uhr

Hoher Sachschaden durch einen Brand in der Feldgasse

St Ingbert. bea

Hoher Sachschaden, aber zum Glück keine Personenschäden: Das ist die Bilanz eines Brandes in St. Ingbert-Mitte am frühen Samstagmorgen. Gegen 2.43 Uhr wurde die Bewohnerin der Wohnung im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses in der Feldgasse in St. Ingbert durch einen Rauchmelder geweckt und in der Folge auf einen Brand im Erdgeschoss des Anwesens aufmerksam. Geistesgegenwärtig setzte sie den Notruf ab und weckte ihre beiden Kinder sowie die 81-jährige Bewohnerin der bereits stark verrauchten Erdgeschosswohnung. Allen Bewohnern gelang es, das Wohnhaus mitsamt den beiden Katzen noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig verlassen. Der Brand war im Bereich der Küche der Erdgeschosswohnung am dortigen Herd ausgebrochen. Vermutlich hatte zuvor jemand vergessen, den Herd abzuschalten, so dass es zum Brand von auf diesem abgestellten Gegenständen kam. Das Feuer griff in der Folge auf die Dunstabzugshaube und einen Hängeschrank über.

Der Brand wurde durch die Feuerwehr St. Ingbert gelöscht. Es entstand zwischen 50 000 und 80 000 Euro Sachschaden. Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht.