| 20:58 Uhr

Hilfe für Brandopfer
„Grüne Neune“ hilft Neuweiler Brandopfern

St. Ingbert. Den 10. Juli dieses Jahres wird eine Sulzbacher Familie nie vergessen. An diesem Tag verloren sechs Personen durch einen Brand ihr Hab und Gut. Im Stadtteil Neuweiler brannte in der Brunnenstraße der Dachstuhl des Zweifamilienhauses. red

Ein Drama nicht nur für die Eltern, sondern auch für die vier Kinder im Alter von fünf Jahren, 21 Monaten und für die beiden Säuglings-Zwillinge. Unter dem Dach befanden sich ursprünglich die Kinderzimmer. Kleidung, vorgekaufte und eingelagerte Sachen fielen den Flammen zum Opfer. Auch der Wohnraum in der Etage darunter wurde durch den Rauch und das Löschwasser sehr in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf rund 70 000 Euro beziffert.


Die Kosten für den Wiederaufbau werden zwar größtenteils durch die Versicherung ersetzt, die Brandopfer bleiben aber wegen einer fehlenden Haftpflichtversicherung auf dem Rest „sitzen“. Deshalb will Nicole Thoma-Weil mit ihrem Friedrichsthaler Unternehmen „Gips(t)raum– Werkstatt für kleine Erinnerungen“ der Familie helfen. Die Bildstockerin fertigt 3D-Abformungen von Händen und anderen Körperteilen bei Babys, Kindern und Erwachsenen an. Um die Familie zu unterstützen, hat sie deshalb eine Spendenaktion in die Wege geleitet. „Da ich selbst drei Kinder habe, weiß ich, was hier an Kosten entstehen kann. Mir ist es deshalb wichtig, der Familie zu helfen“, sagt die Künstlerin.

Ein offenes Ohr für die Pläne fand sie bei Andrea Martin, die seit einigen Monaten in der St. Ingberter Fußgängerzone das Kreativcafé „Grüne Neune“ betreibt. „Wir stellen Nicole Thoma-Weil am Sonntag, 14. Oktober, kostenlos unsere Räumlichkeiten zur Verfügung und wollen so der sechsköpfigen Familie helfen“, erklärt Martin.



Wer die Familie unterstützen wolle, könne sich in der „Grünen Neune“ mit seinen Lippen einen eigenen Mund-Gipsabdruck anfertigen lassen. Mit der Aktion „Kussmund“ besteht in der Ludwigstraße 8 von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit, einen Beitrag für die Brandgeschädigten zu leisten. Der Selbstkostenpreis beträgt zehn Euro. Alles, was darüber hinaus gespendet wird, geht ohne Abzüge an die Familie. „Außerdem gibt es an diesem Tag einen besonderen Herz-Muffin für zwei Euro. Auch hier geht der Erlös nach Abzug der Kosten vollständig an die Neuweiler Familie“, so Andrea Martin.