| 20:16 Uhr

Fußball
Heckendalheim hat noch eine Rechnung gegen Frankenholz offen

HECKENDALHEIM/ST. INGBERT. Die beiden Kreis-Mannschaften der Fußball-Kreisliga A Bliestal bestreiten am Sonntag um 14.30 Uhr ihr letztes Punktspiel für 2017. Der SV Heckendalheim empfängt den VfR Frankenholz. Es ist das Duell des aktuellen Tabellen-13. gegen den Elften. Das Hinspiel hatten die Frankenholzer mit 6:3 gewonnen. Der VfR hatte im ersten Saisondrittel starke Leistungen gezeigt, war aber in der Tabelle aufgrund von Personalproblemen zurückgefallen. „Wir hoffen, dass die Partie witterungsbedingt überhaupt stattfinden kann. Wir haben mit dem VfR aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel war unsere Leistung unterirdisch“, sagt Heckendalheims Spielertrainer Marius Trompeter. Es würden am Sonntag zwei Mannschaften mit dem gleichen Niveau aufeinandertreffen. Es fehlen Aaron Püttmann (Bänderriss in der Schulter) und Ronny Ihl (Entzündung im Fußgelenk). Bislang seien etliche Spiele unnötig verloren worden, außerdem hätte es viel Verletzungspech gegeben. Von Stefan Holzhauser

Die beiden Kreis-Mannschaften der Fußball-Kreisliga A Bliestal bestreiten am Sonntag um 14.30 Uhr ihr letztes Punktspiel für 2017. Der SV Heckendalheim empfängt den VfR Frankenholz. Es ist das Duell des aktuellen Tabellen-13. gegen den Elften. Das Hinspiel hatten die Frankenholzer mit 6:3 gewonnen. Der VfR hatte im ersten Saisondrittel starke Leistungen gezeigt, war aber in der Tabelle aufgrund von Personalproblemen zurückgefallen. „Wir hoffen, dass die Partie witterungsbedingt überhaupt stattfinden kann. Wir haben mit dem VfR aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel war unsere Leistung unterirdisch“, sagt Heckendalheims Spielertrainer Marius Trompeter. Es würden am Sonntag zwei Mannschaften mit dem gleichen Niveau aufeinandertreffen. Es fehlen Aaron Püttmann (Bänderriss in der Schulter) und Ronny Ihl (Entzündung im Fußgelenk). Bislang seien etliche Spiele unnötig verloren worden, außerdem hätte es viel Verletzungspech gegeben.


Der Tabellensechste DJK St. Ingbert gastiert in Furpach beim Spitzenreiter SC Ludwigsthal, der sich in der Vorrunde nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 bei der DJK durchsetzte. Den Siegtreffer erzielte Kevin Potrino kurz vor dem Abpfiff (90.). „Potrino hatte zuvor bereits viele Chancen versiebt. Von daher war der Ludwigsthaler Sieg ganz klar verdient. Da wir Platz zwei im Auge behalten wollen, wäre ein Punkt natürlich klasse für uns“, meint der DJK-Abteilungsleiter Aktive, Michael Wagner.